Merken

Blinde Zerstörungswut

Unbekannte haben in Waldheim 22 Gärten aufgebrochen. Das Vereinshaus ist verwüstet. Auch in Hartha waren Diebe am Werk.

Teilen
Folgen
NEU!
© Dietmar Thomas

Von Tina Soltysiak

Waldheim. Fassungslos steht Evelin Postelt im Lagerhaus des Gartenvereins Wachberg in Waldheim. Um sie herum sieht es wüst aus. Aufgerissene Kartons, zerfetzte Tüten und überall verstreut liegen die Sachpreise, die unter anderen für die Tombola beim Gartenfest gesammelt wurden. Unbekannte sind in der Nacht zum Sonnabend in das Gebäude eingebrochen, haben Türen aufgehebelt, Schlösser geknackt und in der gesamten Gartenanlage eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

„Insgesamt sind auch noch 22 Gärten betroffen“, erzählt die Schatzmeisterin. Die Unbekannten haben die Gartentore und Laubentüren zum Teil regelrecht eingetreten. „Sie sind die verschiedenen Wege abgelaufen und haben dann anscheinend wahllos darauf losgetreten“, ergänzt sie. Immer wieder schüttelt sie den Kopf.

Gegen 7.15 Uhr sei sie von Gartenfreunden informiert worden. Dann habe sie die Polizei gerufen. „Sie haben alles dokumentiert und Fotos gemacht“, erzählt Evelin Postelt. Aufgrund der Witterung seien Fußabdrücke zu sehen gewesen. Dass die aber irgendjemandem zugeordnet werden können, glaubt sie nicht. Jetzt läuft eine Sammelanzeige gegen Unbekannt. Ereignet hat sich das ganze Dilemma laut Polizei zwischen Freitagabend 21 Uhr und 7.15 Uhr am Sonnabendmorgen. „Ich vermute, die sind vom Wald aus gekommen“, sagt Evelin Postelt. Die Anlage lasse sich nicht rundherum absichern. Schließlich führe der Wanderweg zum Wachbergturm mitten durch die Gartenkolonie.

Besitzer ärgern sich

Nach und nach sind die Gartenbesitzer am Sonnabend in die Anlage gekommen und haben sich umgeschaut. Am Nachmittag steht Evelin Postelt im Schuppen und versucht, wieder ein wenig Ordnung in das Chaos zu bringen. Nach ersten Erkenntnissen sei nichts Wertvolles weg. „Solche Idioten. Blinder Vandalismus ist das“, sagt sie resigniert. Ein Sprecher der Polizeidirektion Chemnitz teilt am Sonntag mit: „Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden keine Gegenstände entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2 200 Euro.“

Die Waldheimer Gartenfreunde sind nicht die einzigen, deren Lauben am Wochenende heimgesucht worden sind. „In der Kleingartenanlage Reichsbahn an der Bahnhofstraße in Hartha haben unbekannte Täter ebenfalls ihr Unwesen getrieben“, so die Polizei. Zwischen Freitag 16 Uhr und Sonnabend 8 Uhr drangen Unbekannte gewaltsam in drei Gartenlauben ein. „Sie entwendeten zwei Bohrmaschinen und einen Flachbildfernseher im Wert von insgesamt 450 Euro“, ergänzt ein Sprecher. Der in Hartha entstandene Sachschaden wird auf 1 200 Euro geschätzt.