merken

Blumenladen schließt

Die Inhaberin des Geschäftes in Wilthen gibt ihr Geschäft Ende März auf. Damit sind auch andere Dienstleistungen vakant. Die Nachfolger-Suche läuft.

© Steffen Unger

Von Katja Schäfer

Anzeige
Zeit, dem Weihnachtsstress zu entfliehen!   

Über Thüringen liegt der Adventszauber und lädt ein, die Vorweihnachtszeit ohne Hektik im Herzen Deutschlands zu genießen.

Wilthen. Im kleinen Einkaufszentrum an der Dresdner Straße in Wilthen, wo unter anderem der Textildiscounter Kik, Bäcker, Fleischer, Getränkemarkt und Friseur für reges Begängnis sorgen, stehen Veränderungen bevor. Angela Dutschmann gibt Ende März ihren Blumenladen auf, den sie neun Jahre lang an diesem Standort betrieben hat. „Ich möchte künftig mehr Zeit für die Familie haben“, begründet sie.

Als Floristin wird die Wilthenerin aber auch künftig tätig sein, denn ihren Mobilen Blumenservice betreibt sie weiterhin. „Künftig arbeite ich als Freischaffende auf Rechnung. Geschäfte können mich zum Beispiel als Urlaubs- oder Krankheitsvertretung buchen“, sagt Angela Dutschmann, die auch einen Ausbilderschein hat. Außerdem übernimmt sie Aufträge im Bereich der Eventfloristik, sorgt unter anderem bei Hochzeiten, Trauerfeiern oder auch in Hotels und Gaststätten für Blumenschmuck. Mit der geplanten Veränderung kehrt sie zu den Anfängen ihres Unternehmens zurück. Denn als sie sich 2006 selbstständig machte, hatte Angela Dutschmann keinen Laden, sondern betrieb ihren mobilen Blumenservice von zu Hause aus.

Ihr Geschäft möchte sie gern komplett an einen Nachfolger übergeben, einschließlich Stammkundschaft. Interessenten können sich bei ihr melden. Da es dazu bisher keine Entscheidung gibt, ist offen, wie es mit den bisher im Blumenladen angebotenen Dienstleistungen von Post modern und der Lotto-Annahmestelle weitergeht. Für die Lotto-Stelle gibt es im Einkaufszentrum aber schon Interessenten.

www.mobilerblumenservice.com