Teilen:

Boxdorfer Straße ab Montag gesperrt

© dpa

Um nach Wahnsdorf zu kommen, müssen Autofahrer für längere Zeit über Reichenberg.

Von Nina Schirmer

Wahnsdorf. Kommende Woche beginnt der Ausbau der Boxdorfer Straße in Wahnsdorf. Ab Montag wird der Abschnitt zwischen Straken und Haußigstraße komplett gesperrt, teilt Stadtsprecherin Ute Leder mit. Autofahrer müssen dann die Route über Reichenberg nehmen, um nach Wahnsdorf zu kommen.

An der südlichen Seite der Boxdorfer Straße wird ein 1,50 Meter breiter Gehweg gebaut. Dadurch muss die Fahrbahn nach Norden verschoben werden. Bisher gab es dort nur einen unbefestigten Randstreifen von gut einem halben Meter, auf dem Fußgänger laufen konnten. Die beiden Bushaltestellen im Sanierungsbereich werden behindertengerecht ausgebaut. Außerdem kommt eine ordentliche Straßenentwässerung und die öffentliche Beleuchtung wird erneuert. Mit den Arbeiten hat die Stadt die Firma Strabag AG aus Meißen beauftragt. Die Baukosten belaufen sich auf rund 250 000 Euro.

Voraussichtlich bis November laufen die Bauarbeiten. Während dieser Zeit sei die Einfahrt zur Haußigstraße nicht möglich, so Leder. Die Zufahrt zum Straken werde in der Regel gewährleistet. Lediglich für den Zeitraum des Asphalteinbaus könne es Einschränkungen geben, über welche die betroffenen Anlieger im Vorfeld informiert würden.

Die Wahnsdorfer ärgern sich auch schon lange über den Zustand der Wahnsdorfer Straße, wie der Abschnitt auf Moritzburger Flur heißt. Vor allem viele Schulkinder müssen dort entlang zur Schule nach Boxdorf laufen. Demnächst soll auch dort gebaut werden. Die Gemeinde will die Straße flicken und den Randbereich so befestigen, dass künftig auch Lkw keinen Schaden mehr anrichten können. Zudem sollen Leitpfosten zur Markierung der Straßenbegrenzung aufgestellt werden. Ein Gehweg ist derzeit aber nicht geplant.