Merken

Brand in einem Firmengebäude

Am Sonntagmorgen brannte es in Radeberg erneut. Mehrere Feuerwehren mussten ausrücken.

Teilen
Folgen
© Rico Löb

Radeberg. Keine Ruhe für die Kameraden der Feuerwehr Radeberg. Nachdem bereits in der Nacht zu Sonntag ein Schuppen im Ortsteil Liegau-Augustusbad in Flammen stand, mussten die Einsatzkräfte am Sonntagmorgen erneut ausrücken. Diesmal ging es in die Zeppelinstraße von Radeberg, wo Anwohner eine Rauchentwicklung aus einem Firmengebäude gemeldet hatten. Vor Ort fanden die Kameraden einen ausgedehnten Schwelbrand vor, der unter dem Dach vor sich hin glimmte. Während sich die Feuerwehrleute Zutritt zu dem Bauunternehmen verschafften, dehnte sich das Feuer weiter aus, bis schließlich zwei Büroräume in voller Ausdehnung brannten. Einige Feuerwehrleute löschten die Flammen von innen, während zwei Strahlrohre von außen zum Einsatz kamen. Letztlich musste die Feuerwehr Liegau-Augustusbad noch hinzukommen, weil die Einsatzkräfte nicht reichten. Nachdem der Eigentümer des Gebäudes eingetroffen war, konnten Wertgegenstände wie zwei Motorräder gerettet werden. Gut zwei Stunden nach Brandausbruch war der Großteil des Feuers gelöscht. Um letzte Glutnester ausfindig zu machen, zog der Einsatzleiter die Feuerwehr Leppersdorf hinzu. Diese besitzt eine Wärmebildkamera, mit der auch versteckte Feuerstellen ausfindig gemacht werden können. (szo/rl)

© Rico Löb
© Rico Löb