merken

Grüne treten zur Stadtratswahl in Bischofswerda an

Bisher waren Die Grünen in keinem Stadtrat in Bischofswerda vertreten. Bei der kommenden Wahl will die Partei das ändern.

Rathaus Bischofswerda
Rathaus Bischofswerda © Symbolfoto: Thorsten Eckert

Bischofswerda. Dirk Hladik, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Energiewirtschaft der TU Dresden, wird am 26. Mai für Bündnis 90/Die Grünen für den Stadtrat in Bischofswerda kandidieren. Das teilte Denis Postel, Sprecher des Ortsverbandes Bautzen, am Freitagnachmittag mit. Die Vision des Kandidaten sei es, dass Bischofswerda „die nachhaltigste Kleinstadt der Oberlausitz, umwelt- & klimafreundlich, noch solidarischer, weltoffen und besonders liebens- und lebenswert wird“, erklärte der Sprecher weiter. „Dirk Haldik möchte sich dafür einsetzen, dieser Vision näher zu kommen und diese umzusetzen.“

Bisher waren Die Grünen in keinem Stadtrat in Bischofswerda vertreten. Die 22 Mandate besetzen gegenwärtig Stadträte von CDU (7 Sitze), Bürger für Bischofswerda und Die Linke (jeweils 5 Sitze), SPD (3 Sitze) und FDP (2 Sitze). (SZ)

Anzeige
Schon eine Geschenkidee für Weihnachten?
Schon eine Geschenkidee für Weihnachten?

Gibt es ein besseres Geschenk als Zeit? Verschenken Sie sie doch einfach mit spannenden gemeinsamen Erlebnissen. Die Erlebnisfabrik hat viele Ideen.