Merken

Carolus hat neuen Chefarzt für die Chirurgie

Den Chefposten übernimmt ab April Dr. Ulrich Matthias Karutz. Er hat große Pläne und steht vor einer großen Aufgabe.

Von Sebastian Beutler
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Den Chefposten übernimmt ab April Dr. Ulrich Matthias Karutz. Er hat große Pläne und steht vor einer großen Aufgabe.
Den Chefposten übernimmt ab April Dr. Ulrich Matthias Karutz. Er hat große Pläne und steht vor einer großen Aufgabe. © Malteser

Das Malteser-Krankenhaus St. Carolus hat schneller als gedacht einen Nachfolger für seinen scheidenden Chefarzt der Chirurgie gefunden. Ab 1. April übernimmt Ulrich Matthias Karutz die Leitung der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie, teilt das Krankenhaus mit. Zum selben Zeitpunkt wechselt der bisherige Chefarzt, Dr. Nils Walther, an das Emmaus-Krankenhaus nach Niesky.

Der 62-Jährige Karutz ist Facharzt für Chirurgie, Gefäß- und Viszeralchirurgie und als Proktologe spezialisiert auf Erkrankungen des Enddarms und die Beckenbodenchirurgie. Und er ist kein Unbekannter in Görlitz. Nach seinem Medizinstudium an der Berliner Humboldt-Universität kam er 1984 für die Facharztausbildung zum Chirurgen ans Städtische Klinikum nach Görlitz. Nach seinem Facharztabschluss im Wendejahr 1989 wurde Dr. Karutz Oberarzt mit Schwerpunkt in der Chirurgie des Bauchraumes (Viszeralchirurgie). Im Fokus seiner Arbeit stand die operative Behandlung von Mastdarm- und Dickdarmtumoren und anderer Bauchorgane. Es folgten die Ausbildung und Prüfung zum Viszeralchirurgen, danach die Subspezialisierung zum Gefäßchirurgen – die Spezialisierung als Proktologe folgte 2015. Im Oktober 2001 wurde Ulrich Matthias Karutz Chefarzt der Chirurgischen Klinik am damaligen Kreiskrankenhauses Löbau in Ebersbach und ab 2014 in Sebnitz. Seit April 2018 arbeitet Karutz als Oberarzt in der Chirurgischen Klinik im Malteser Krankenhaus in Görlitz. Er ist mit einer Görlitzerin verheiratet, Vater von vier erwachsenen Töchtern und lebt seit 36 Jahren in Görlitz.

Dass sich Hans-Ulrich Schmidt, Generalbevollmächtigter des Krankenhauses, über die wichtige Personalie für sein Haus freut, ist verständlich. „Mit Dr. Karutz haben wir einen erfahrenen Chefarzt und Spezialisten gewinnen können, der lokal vernetzt ist und mit großer Expertise den Übergang in der chirurgischen Klinik gestalten kann“, erklärt Schmidt.

Der neue Chefarzt wird nun den Aufbau eines Darmkrebskompetenzzentrum vorantreiben. „Mein großes Interesse und der Schwerpunkt meiner Arbeit liegen in der Viszeralchirurgie“, sagt Karutz. Die zunehmende operative Spezialisierung in Organzentren sieht er als große Chance für das St.-Carolus-Krankenhaus. „In den vergangenen Jahren wurde mit hervorragender Qualität und guten Leistungsdaten ein Portfolio an darmchirurgischen Eingriffen, wie laparoskopischer Chirurgie von Mastdarm und Dickdarm, in unserem Haus etabliert“, erklärt Dr. Karutz. Er arbeitet zudem seit Jahren im Vorstand des Vereins „Tumorzentrum Ostsachsen“ mit und ist Stellvertreter der Vorstandsvorsitzenden Katharina Schilf. Auch die Zusammenarbeit mit Partnern wie den Hausärzten oder den Endoskopikern liegt ihm am Herzen. Seine wichtigste Aufgabe zunächst ist es aber, die Reihen der Fachärzte in der Chirurgie am Carolus wieder zu schließen, denn mit Nils Walther wechseln weitere drei Chirurgen vom Carolus zu den Maltesern. 

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/görlitz