merken
Chemnitz

Polizei schnappt Chemnitzer Feuerteufel

Mehrfach brannte es in der Stadt. Jetzt haben Ermittler einen Jugendlichen festgenommen.

Immer wieder musste die Feuerwehr in Chemnitz ausrücken. Nun scheint der Zündler gefasst zu sein.
Immer wieder musste die Feuerwehr in Chemnitz ausrücken. Nun scheint der Zündler gefasst zu sein. © Archiv/Robert Michael/dpa

Chemnitz. Nach einer Serie von Carportbränden mit einem Millionenschaden in Chemnitz hat die Polizei einen mutmaßlichen Tatverdächtigen ermittelt. Der 16-Jährige sei festgenommen und auf Antrag des Amtsgerichtes Chemnitz in eine Einrichtung für straffällig gewordene Jugendliche eingewiesen worden, teilte die Polizeidirektion Chemnitz am Sonntag mit.

Seit August dieses Jahres sei es in der Stadt und im Umland zu zahlreichen Carport- und Fahrzeugbränden gekommen, so die Polizeidirektion. Bei den mehr als 20 Fällen, bei denen den Angaben zufolge technische Ursachen ausgeschlossen werden können, entstand bislang ein Gesamtsachschaden von mehr als einer Million Euro.

VARO Direct
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten

Kunden von VARO Energy Direct können jetzt im Rahmen einer besonderen Aktion viel Geld beim Brennstoffeinkauf sparen.

Am vergangenen Montag wurden nach Zeugenhinweisen die Wohnräume des 16-jährigen Deutschen nach einem Brand im Chemnitzer Ortsteil Wittgensdorf durchsucht. Das Feuer zerstörte die Garage, ein benachbartes Wohnhaus wurde ebenfalls beschädigt. Eine 96 Jahre alte Bewohnerin und ein 32 Jahre alter Passant mussten wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung medizinisch behandelt werden.

Ermittlungen zufolge gibt es Erkenntnisse, dass die jüngste Brandstiftung nicht die einzige war, für die der Jugendliche verantwortlich ist, so die Polizeidirektion. (dpa)

Mehr zum Thema Chemnitz