Chemnitz
Merken

Sachsen plant großes Flüchtlingszentrum in Chemnitz

Sachsen will in Chemnitz eine Familienunterkunft für bis zu 380 Flüchtlinge einrichten. Dort sollen Kriegsflüchtlinge und afghanische Ortskräfte unterkommen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
In Chemnitz-Einsiedel sollen rund 380 Geflüchtete unterkommen - vor allem Familien mit Kindern.
In Chemnitz-Einsiedel sollen rund 380 Geflüchtete unterkommen - vor allem Familien mit Kindern. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild (Symbolfoto)

Sachsen will in Chemnitz-Einsiedel eine große Flüchtlingsunterkunft einrichten. Bis zu 380 Flüchtlinge sollen in dem ehemaligen Ferienlager am Dittersdorfer Weg untergebracht werden. Das teilte die sächsische Landesdirektion am Dienstagnachmittag mit.

Vor allem Familien mit Kindern aus Kriegsgebieten und afghanische Ortskräfte sollen hier unterkommen. Das Objekt, ein ehemaliges DDR-Ferienlager, eigne sich mit vielen einzelnen Würfelhäusern besonders gut für Familien mit mehreren Kindern. Schon 2015/16 und im Frühjahr 2022 wurden hier Familien untergebracht.

Noch ist nicht klar, wer die Einrichtung betreiben wird, weshalb die Landesdirektion auch keinen Starttermin nennt. Es soll jedoch im Vorfeld Bürgerabende geben, um die Anwohner über den Betrieb der Unterkunft zu informieren. (SZ/mxh)