merken

Cunewalder Florist will Deutscher Meister werden

Heiko Steudtner tritt beim Wettbewerb gegen neun andere Bewerber an. Nicht nur die Jury schaut ihm dabei auf die Finger.

© Uwe Soeder

Von Katja Schäfer

Cunewalde/Bautzen. Einen reichlichen Monat noch, dann wird es für Heiko Steudtner ernst. Der junge Mann, der in Bautzen wohnt, im Blumenhaus Schröter in Cunewalde arbeitet und amtierender sächsischer Landesmeister der Floristen ist, tritt bei der Deutschen Meisterschaft seiner Branche an. Insgesamt zehn Frauen und Männer haben sich dafür qualifiziert.

Anzeige
Ab jetzt kauft man Hyundai bei Winter!
Ab jetzt kauft man Hyundai bei Winter!

Winter Automobilpartner hat vier Standorte in Ostsachsen – und ab sofort eine dritte Top-Automarke im Angebot.

Der Wettbewerb wird am 17. und 18. August in Berlin in den Arkaden am Potsdamer Platz ausgetragen. Er steht unter dem Motto „Be real“, was übersetzt „Sei echt“ heißt. Die Teilnehmer und das Publikum sollen dazu angehalten werden, „sich trotz aller virtuellen Möglichkeiten darauf zu besinnen, wie schön die Echtheit der analogen Welt mit ihrer Vielzahl an Farben, Formen und Düften sein kann“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Teilnehmer müssen fünf Aufgaben bewältigen; vier davon sind vorab bekannt. Sie haben einen Raumschmuck, eine Tischdekoration, einen Blumenstrauß und eine freie Kreativarbeit zu gestalten. Die Themen sind jeweils in Englisch formuliert. Die Tischdekoration soll zum Beispiel dem Anspruch„Eat together – offline chatten“ (Zusammen essen – miteinander plaudern) gerecht werden. Die fünfte Aufgabe wird erst beim Wettbewerb bekannt gegeben.

Heiko Steudtner, der im Frühjahr 2017 in Dresden zum sächsischen Landesmeister der Floristen gekürt wurde, ist intensiv mit den Vorbereitungen beschäftigt. „Ich habe Konzeptionen für die Werkstücke erstellt, Skizzen gezeichnet, sie verworfen und neue angefertigt. Jetzt erfolgt die Feinjustierung“, berichtet er. Zugleich steht der 24-Jährige in Kontakt mit Lieferanten, die ihm besondere Blumen beschaffen sollen. Außerdem ist er auf der Suche nach Sponsoren, denn die Teilnahme an der Meisterschaft kostet eine Menge. Zum einen ist Startgeld zu bezahlen. Zum anderen müssen die Floristen sämtliche Blüten, Blätter und andere Materialen für ihre Arbeiten selbst mitbringen. Und beim vorherigen Üben wird auch so einiges verbraucht. – Wie Heiko Steudtner die Aufgaben umsetzt, das können Interessenten live verfolgen. Zum Wettbewerb in Berlin sind Zuschauer willkommen. Der Eintritt ist frei.

Kontakt zu Heiko Steudtner: 035877 20568 oder

[email protected]

www.dmfberlin.de