Merken

Da glänzen die Männeraugen

Am Wochenende rollen die Garteneisenbahnen in der Markthalle von Staucha. Es gibt viel Neues zu entdecken.

Teilen
Folgen
NEU!
© Dietmar Thomas

Von Sylvia Jentzsch

Ostrau. Die Spaßbahner, die jedes Jahr die Gartenbahntage vorbereiten, lassen sich immer etwas Neues einfallen. Auch wenn sie im Vorfeld nicht viel dazu sagen wollen, so steht schon fest, dass sie 130 Meter Gleise und 20 Weichen auf der sechsmal 13 Meter großen Platte verlegen. Zwei getrennte Gleisanlagen werden aufgebaut, sodass vier bis sechs Züge gleichzeitig fahren können. „Viele Details sind neu gestaltet“, so der Ostrauer Achim Thomas, der mit Ronald Fries und dem Stauchitzer Torsten Pfundt die Gartenbahntage organisiert. Zu sehen sein werden neue Landschaften und Züge. Hinzu kommt eine Kleinanlage, die ein Cottbuser aufbaut. Auch für die Gastfahrer ist alles vorbereitet.

Jeder der drei Organisatoren hat einen eigenen Aufgabenbereich. Ronald Fries kümmert sich um die Gleispläne. „Der Gartenbahntag ist schon eine logistische Herausforderung“, sagte Ronald Fries. Erst erstellt er Entwürfe, dann geht es an die Feinplanung. Außerdem müssen Verträge und Versicherungen abgeschlossen sowie die Werbetrommel gerührt werden. Das ist der Part von Torsten Pfundt. Achim Thomas ist für viele kleine Details und die Hintergrundgestaltung zuständig. „Auf der Platte gab es immer viel zu sehen. Doch die Wände waren nicht gestaltet. Das soll dieses Jahr anders werden“, so Achim Thomas. Er klebte Bilder auf Karton auf, sodass alles noch lebendiger wirkt.

Die drei Organisatoren, die bereits mit dem Aufbau der Anlage in der Stauchaer Markthalle begonnen haben, werden tatkräftig von ihren Frauen unterstützt.