Merken

Das Papier rollt an

Sammeln für einen guten Zweck. Das hatte sich die Jugend der Feuerwehr Waldheim am letzten Sonnabend vorgenommen.

Teilen
Folgen
NEU!
Hier bringt Kerstin Pravemann (2. v. li.) eine Kiste Altpapier zur Jugendfeuerwehr (v. li.): Florian, Tom, Kerstin Hahnefeld, Yvonne Schütze und Lenox.
Hier bringt Kerstin Pravemann (2. v. li.) eine Kiste Altpapier zur Jugendfeuerwehr (v. li.): Florian, Tom, Kerstin Hahnefeld, Yvonne Schütze und Lenox. © Christian Kluge

Von Christian Kluge

Waldheim. Wie viel sind zehn Kubikmeter? Das ist ein Würfel mit jeweils zehn Metern Kantenlänge. Und mehr als das hat die Jugendfeuerwehr Waldheim am Sonnabend bei ihrer Altpapier-Sammelaktion für einen guten Zweck zusammengebracht. Seit 8.30 Uhr waren der Nachwuchs, einige engagierte Eltern und ausgewachsene Feuerwehrleute am großen Gerätehaus gegenüber der Justizvollzugsanstalt aktiv. Papier wurde gebracht, aber auch bei Menschen abgeholt, die ihre Papierberge nicht selbst zur Abgabe bringen konnten.

Kerstin Hahnefeld und Yvonne Schütze waren nach rund acht Stunden zwar etwas durchgefroren, aber auch sehr zufrieden. Hahnefeld – selbst Mutter des fleißigen Feuerwehr-Nachwuchses Lenox – erklärt, warum die Aktion diesmal besonders war. „Während wir sonst mehrmals im Jahr für unsere Jugendfeuerwehr Altpapier sammeln, geht der Erlös diesmal zur Hälfte an ein Kinderheim und an den Elternverein krebskranker Kinder Chemnitz.“ Seit drei Jahren laufen die Sammelaktionen der Jugendfeuerwehr schon. Der Erlös war dabei jedes Mal 500 bis 600 Euro. Kerstin Hahnefeld: „Wir haben dafür mit Handzetteln, im Amtsblatt und auch im Döbelner Anzeiger geworben.“ Offenbar wieder mit Erfolg.