merken

Meißen

Der Starke August setzt matt

Schüler des BSZ haben mit Franzosen ein ganz besonderes Schachspiel geschaffen.

Sachsen und Frankreich in einem Schachspiel zusammengefasst © Claudia Hübschmann

Von Sophie Förster

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Meißen. Auf den ersten Blick sieht es aus wie die Aufstellung für einen ganz normalen Schachwettkampf. Vor den Stühlen in der Aula des Beruflichen Schulzentrums in Meißen stehen zwei Tische, auf denen jeweils ein Schachspiel aufgebaut ist. Doch bei genauerem Hinsehen stellt sich heraus, dass es sich um keine gewöhnlichen Figuren handelt.

An diesem Freitagvormittag findet in dem Saal des BSZ die Abschlusspräsentation des Schüleraustauschs zwischen Meißen und seiner französischen Partnerstadt Vitry-sur-Seine statt. Mit den ersten Tönen eines Klavierstücks kommt die Aula zur Ruhe. Bilder sagen noch mehr als Worte. Eine Diashow reflektiert die Eindrücke der vergangenen Woche.

Seit Sonntag sind Schüler des Lycée Adolphe Chérioux aus Vitry-sur-Seine zu Besuch in Meißen. Bereits im November waren die Meißner Frankreich. Nachdem alle Franzosen den deutschen Familien zugewiesen wurden, folgte ein straffes Programm. Neben der Besichtigung der Schule und des Rathauses sowie Städtetrips nach Berlin und Dresden, stand auch ein Besuch in der Porzellan-Manufaktur mit Bowlingabend auf dem Plan. Parallel stellten die Schüler ein gemeinsames Projekt auf die Beine. Ein deutsch-französisches Schachbrett der Partnerstädte.

Hierfür haben sich die Schüler in gemischten Zweiergruppen jeweils eine Sehenswürdigkeit ausgesucht, um diese aus Ton zu töpfern. Die schwarzen Schachfiguren werden von Sehenswürdigkeiten aus Meißen und Umgebung verkörpert, die Weißen stellen Monumente aus Vitry und Paris dar. So wurden August der Starke als Goldener Reiter und der Pariser Triumphbogen aus Paris zur Spielfigur des Springers.