Merken

Der Weihnachtsmann lässt es krachen

Die Schüler wollen mit Besonderem auf dem Weihnachtsmarkt punkten. Das gelang den Zehntklässlern.

Von Sylvia Jentzsch
Teilen
Folgen
NEU!
Weihnachtsmann Sebastian Eder zeigt mit seinem Team einige chemische Experimente, die mit Weihnachten verbunden werden können.
Weihnachtsmann Sebastian Eder zeigt mit seinem Team einige chemische Experimente, die mit Weihnachten verbunden werden können. © Dietmar Thomas

Hartha. Chemie ist sein Ding. Das sagt Sebastian Eder (16). Um noch mehr Schüler zu begeistern, haben vier Zehntklässler anlässlich des Weihnachtsmarktes in der Schule zur chemischen Weihnacht eingeladen. Und Sebastian Eder schlüpfte ins Kostüm des Weihnachtsmannes. Der ließ es so richtig krachen. Und das kam an.

 Damit alles klappte, hatte der Schüler ein Team zusammengestellt. Dazu gehörten Moderatorin Leonie Wuttig, Assistentin Hanna Cvancara und Wichtel Janik Lehmann. Das Konzept wurde mit dem Chemielehrer abgesprochen. Doch agieren mussten die jungen Leute allein. „Wir wollen zunächst besinnlich starten“, sagte Leonie Wuttig. 

Der Weihnachtsmann verbrannte Eisenpulver und die Funken sprühten wie bei einer Wunderkerze. „Hier erleben wir eine Oxidation. Die wird noch intensiver, wenn Eisen auf reinen Sauerstoff trifft“, erklärte die Moderatorin. 

Die Reaktion war heftig. Der Weihnachtsmann lieferte auch den Beweis, warum Wasser nicht immer die beste Lösung ist, wenn Wachs brennt. Er löste Wachs in einem Reagenzglas durch Erhitzen auf, Beim Ablöschen desselben in kaltem Wasser begann das Reagenzglas zu springen, Wasserdampf entstand. Der riss das Öl nach oben, das sich entzündete. Die Zuschauer staunten. 

Weitere Experimente folgten, und es gab noch eine Zugabe. Auch in den anderen Zimmern der Grund- und Oberschule wurden viele interessante Angebote unterbreitet. So wurde unter Leitung von Grundschullehrerin Jana Dennhardt Seife hergestellt. So etwas hat es bisher noch nicht gegeben. Die geraspelte Kernseife konnte mit Duftöl, Lebensmittelfarbe oder Kokosraspeln, die einen Peelingeffekt ergeben, angereichert und zu einer Kugel geformt werden.