merken
Deutschland & Welt

Vater lässt Dreijährige nach Unfall zurück

Ein 31-Jähriger kommt mit seinem Auto auf einer Straße in Niedersachsen von der Fahrbahn ab. Er verlässt den Unfallort ohne seine leicht verletzte dreijährige Tochter.

Ein Vater hat seine dreijährige Tochter nach einem Unfall in Niedersachsen allein am Unfallort zurückgelassen.
Ein Vater hat seine dreijährige Tochter nach einem Unfall in Niedersachsen allein am Unfallort zurückgelassen. © Symbolfoto: Rene Meinig

Twist. Ein Vater hat nach einem Autounfall in Niedersachsen seine dreijährige Tochter zurückgelassen. Das Kind sei mit leichten Verletzungen nahe der Unfallstelle in Twist (Landreis Emsland) an Ersthelfer übergeben worden, sagte eine Polizeisprecherin am Montag.

Ein 31-Jähriger, der laut der Sprecherin der Vater des Kindes ist, und ein 28 Jahre alter Mann flüchteten am Sonntagabend zunächst, seien aber bei einer größeren Suchaktion aufgegriffen worden.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Das Auto der drei sei vorher aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen. Es überfuhr einen Leitpfosten und kollidierte mit Bäumen. Die Männer befreiten das Mädchen aus dem Wrack und ließen es in der Nähe bei den Helfern. Das Mädchen kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Warum die Männer das Kind zurückließen, ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt