SZ + Dippoldiswalde
Merken

Die Kühe sind los in Obercarsdorf

Pachtnomaden oder geregelte Insolvenz? Bei vier Obercarsdorfern liegen die Nerven blank, seit die Pacht für ihr Land aussteht - die Kühe aber noch drauf weiden.

Von Siiri Klose
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Dieter Fischer (r.) und Michael Walther sind zwei der Verpächter, die sich um ihre Pacht gebracht fühlen.
Dieter Fischer (r.) und Michael Walther sind zwei der Verpächter, die sich um ihre Pacht gebracht fühlen. © Egbert Kamprath

Sobald Tiere im Spiel sind, wird es kompliziert. Das scheint der einzige gemeinsame Nenner zu sein, auf den sich alle Beteiligten eines verwickelten Streits zwischen Obercarsdorfer Weideland-Verpächtern und den Verwaltern von 42 Kühen "Allgäuer Braunvieh" noch einigen können. Alles begann, als die vier Landbesitzer insgesamt 15 Hektar Weide- und Ackerland an den Landwirtschaftsbetrieb "Ackersonne" von Anne Welde verpachteten - und dafür im Jahr 2022 kein Geld sahen. Im September 2022 beantragte Anne Welde die Insolvenz.

Ihre Angebote werden geladen...