Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dippoldiswalde
Merken

Mehr Musik für Dippoldiswalde, Freital und Altenberg

Für die Konzertreihe musikalischer Profis und Laien vollbrachte der Förderverein der Dippser Musikschule ein organisatorisches Meisterstück.

Von Siiri Klose
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Petra Verhees, Alexander Sudoruk und Heike Wagner organisierten die Konzertreihe blitzschnell.
Petra Verhees, Alexander Sudoruk und Heike Wagner organisierten die Konzertreihe blitzschnell. © Siiri Klose

Plötzlich musste alles ganz schnell gehen: Zwei Wochen blieben Heike Wagner und Petra Verhees vom Förderverein der Dippoldiswalder Kunst- und Musikschule, um zusammen mit Orchesterdirigent Alexander Sudoruk eine Konzertreihe mit Chören aus der Region und dem Orchester der Musikschule aus dem Boden zu stampfen. Das Ergebnis kann sich hören lassen: Bis Ende Juni werden Amateur- und Profimusiker in der Dippoldiswalder Kirche und zum Stadtfest, Freital und in der Altenberger Rehaklinik Raupennest auftreten.

"Uns ging es darum, Musikvereine und Laienensemble mit Profimusikern zusammenzubringen", erklärt Fördervereinschefin Heike Wagner. Tatsächlich gibt es dafür das Förderprogramm "Impulse" vom Bundesmusikverband. Und tatsächlich bekamen sie Anfang April 7.220 Euro für sechs Konzerte, dazu kommt ein Eigenanteil von 1.800 Euro. "Das haben wir aus Spenden finanziert", sagt Wagner. Genau diese Spenden, die zusammenkommen, wenn mal wieder das Kinder-, Jugend- oder Kammerorchester und all die anderen Ensembles der Musikschule irgendwo ein Konzert geben. Das Geld wird für Mieten, Fahrtkosten, Honorare und Werbekosten gebraucht.

Dippser Kammerorchester feiert gleich sein Jubiläum mit

Als die Zusage für das Fördergeld kam, musste die Umsetzung quasi schon stehen - denn ausgeben sollte der Verein das Geld bis Ende Juni. Doch Profimusiker lassen sich natürlich erst einladen, wenn auch die Honorare sicher sind. Das organisatorische Kunststück bestand darin, in kürzester Zeit für Chöre, Orchester und die Profis gemeinsame Termine und Auftrittsorte zu finden - und dann möglichst noch solche, zu denen auch das Publikum gerne kommt.

Das musikalische Programm dauert stehts circa eine Stunde. Alexander Sudoruk hat darin barocke und spätromantische Musikstücke, Operettenmelodien, Filmmusik aus Harry Potter und Tangostücke untergebracht. Ein Konzert bestreitet der Freitaler Musikverein, dessen gemischten Chor Sudoruk ebenfalls leitet. Sechs freiberufliche Musiker aus dem Profibereich gewannen sie in Dresden.

Petra Verhees und Heike Wagner spielen selbst Bratsche und Geige im Orchester der Dippoldiswalder Musikschule. Gemeinsam mit dem Silcherchor und dem Kirchenchor der Stadtkirche gestalten sie das Abschlusskonzert zum Stadtfest am 4. Juni. "Damit können wir auch endlich unser 30-jähriges Jubiläum nachholen", sagt Wagner. Denn das Orchester wurde 1992 gegründet.

Termine Konzertreihe:

  • Sonntag, 7. Mai, 17 Uhr, Dippoldiswalde: Kammerorchester in der Stadtkirche
  • Montag, 8. Mai, 20 Uhr, Freital-Deuben: Kammerorchester und gemischter Chor des Musikvereins Freital in der St. Joachimskirche
  • Sonntag, 4. Juni, Dippoldiswalde: Kammerorchester, Silcherchor und Kirchenchor geben das Abschlusskonzert des Dippoldiswalder Stadtfestes
  • Mittwoch, 21. Juni, Dippoldiswalde: Kammerorchester zur Fete de la Musique der Kunst- und Musikschule Dippoldiswalde
  • Mittwoch, 28. Juni, Altenberg: Kammerorchester in der Rehaklinik Raupennest