merken
PLUS Döbeln

Diebe wieder in Harthaer Gärten unterwegs

Die Polizei sucht nach Einbrüchen in Gartenlauben Zeugen. Diesmal sind die Gärten an der Gartenstraße betroffen.

In 15 Lauben der Gartensparte naturheilfreunde an der Gartenstraße in Hartha ist  in den letzten Tagen eingebrochen worden. Die Serie der Garteneinbrüche setzt sich damit fort.
In 15 Lauben der Gartensparte naturheilfreunde an der Gartenstraße in Hartha ist in den letzten Tagen eingebrochen worden. Die Serie der Garteneinbrüche setzt sich damit fort. © Lars Halbauer

Hartha. Die Gartenbesitzer sind verzweifelt. Fast täglich wird wieder in Lauben in der Region um Hartha eingebrochen. Oft ist der Sachschaden höher als der Wert der Dinge, die der oder die Diebe mitgenommen haben.

Nachdem erst am vergangenen Wochenende in elf Laube in der Gartengruppe „An der Sternwarte“ eingebrochen wurde (Sächsische.de berichtete), ist nun die Kleingartenanlage an der Gartenstraße betroffen. „In der Zeit von Sonntag 14 Uhr bis Dienstag, 9 Uhr, sind bei 15 Gartenlauben die Türen aufgebrochen und diese durchsucht worden“, teilte die Pressestelle der Polizeidirektion Chemnitz am Mittwoch mit.

Anzeige
Verkaufslanger Adventssamstag in Döbeln
Verkaufslanger Adventssamstag in Döbeln

Am 5. Dezember laden die Döbelner Innenstadthändler zum verkauflangen Adventssamstag ein

Die Polizei sei am Dienstagmorgen zu mehr als einem Dutzend Einbrüchen gerufen worden. Ersten Ermittlungen zufolge entwendeten die Einbrecher aus einer der Lauben eine Kamera. Der Gesamtschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 2.000 Euro.

Eine Kamera wurde von den Einbrechern entwendet. Insgesamt wurden 15 Lauben gewaltsam geöffnet.
Eine Kamera wurde von den Einbrechern entwendet. Insgesamt wurden 15 Lauben gewaltsam geöffnet. © Lars Halbauer

Besonders schwerer Fall des Diebstahls

„Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls dauern an“, so die Pressestelle. Im Rahmen der Ermittlungen werde ein möglicher Zusammenhang zu aufgebrochenen Gartenlauben an der Töpelstraße geprüft“, teilte der Sprecher der Polizei mit.

Diana und Enrico Eickner gehörten am vergangenen Wochenende wieder zu den Betroffenen in der Sparte „An der Sternwarte“. „Gestohlen wurde uns nichts, aber die Türen aufgebrochen. Die hintere für den Toilettenraum ist so kaputt, dass nicht mal mehr eine Notreparatur möglich ist“ so Diana Eickner. Die Gartenlaube, die ihrer Mutter gehört, ist in diesem Jahr bereits schon zum vierten Mal das Ziel von Einbrechern geworden.

Schon wieder wurde eine Tür im Garten von Diana Eickners Mutter aufgebrochen und beschädigt.
Schon wieder wurde eine Tür im Garten von Diana Eickners Mutter aufgebrochen und beschädigt. © Lars Halbauer

„Wenn morgens das Telefon klingelt, hat man schon keine Lust mehr ranzugehen“, sagte Enrico Eickner. Es sei jedes Mal sehr ärgerlich, dass so etwas passiere. Auch wenn nichts gestohlen wurde, so haben die Laubenbesitzer viel Rennerei. Da muss die Versicherung informiert, darauf gewartet werden, das diese zahlt, und dann zum Tischler gegangen werden.

„Beim letzten Mal hat sie den Schaden noch übernommen. Da kommen schnell einmal einige hundert Euro zusammen. Wir hoffen, dass es dieses Mal wieder so unproblematisch abläuft“, so Enrico Eickner. Die Polizei habe zwar den Fall aufgenommen. Bei den Gartenbesitzern gebe es aber nicht viel Hoffnung, dass der oder die Täter gefunden werden.

Polizei verstärkt Kontrollen

„Grundsätzlich führen wir zu allen bekannten Einbruchsdiebstählen in Gartenlauben entsprechende Ermittlungen durch“, sagte Andrzej Rydzik, stellvertretender Polizeisprecher der PD Chemnitz auf Nachfrage von Sächsische.de. Die Kollegen des Döbelner Polizeireviers würden derartige Straftaten verstärkt im Blick haben und auch kurzfristig auf steigende Fallzahlen reagieren können, so Rydzik. Das heißt, „unsere Kollegen gehen verstärkt im Stadtgebiet von Hartha sowie den Kleingartenanlagen zu unregelmäßigen Zeiten sowohl mit uniformierten als auch zivilen Beamten Streife.“

Auch andere Gartengruppen waren in diesem Jahr schon das Ziel der Einbrecher. Im August waren es die Gartengruppe „Neuland“ an der Töpelstraße und die „An der Sternwarte“. Vom 5. auf den 6. Juli wurden 20 Lauben in der Anlage „Naturheilfreunde“ aufgebrochen.

Zeugen gesucht

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Sie fragt: „Wem sind in den vergangenen Tagen im Bereich der Gartenstraße und der Töpelstraße Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten?“ Hinweise nimmt das Polizeirevier Döbeln unter Tel. 03431 6590 entgegen.

Tipps von der Polizei für Gartenbesitzer

  • Türen und Fenster der Gartenlaube sollten sichtbar und solide abgesichert sein. So können beispielsweise Fenster, insbesondere bei längerer Abwesenheit bzw. außerhalb der Gartensaison, mit von innen zu lösenden Holzplatten verschraubt werden. Fensterläden sollten stabil gebaut sein und von innen verriegelt werden.
  • Sogenannte Einstiegshilfen wie Leitern, Kisten oder Mülltonnen sollten ebenso wie Werkzeuge oder Gartengeräte, die als Einbruchshilfen dienen könnten, weggeschlossen werden.
  • Bei längerer Abwesenheit, wie beispielsweise in den kommenden Wintermonaten, sollten auch äußerlich sichtbare Gegenstände, wie SAT-Schüsseln, abgebaut und sicher verschlossen werden. Wertintensive und leicht zu transportierende Gegenstände, wie Fernseher, elektrische Geräte und Radio-Anlagen, am besten nicht im Gartengrundstück zurücklassen.
  • Auch ein guter Kontakt zu benachbarten Pächtern kann hilfreich sein. Es kann nicht schaden, auch einmal einen Blick auf das Nachbargrundstück zu richten und dort auf ungewöhnliche Veränderungen zu achten, z.B. offenstehende Türen/Fenster oder fremde Personen im Grundstück. Der Austausch von Kontaktdaten mit den Nachbarn, um sich im Bedarfsfall schnell gegenseitig informieren zu können, ist dabei ein Baustein des guten Nachbarschaftsverhältnisses. Bei Einbruchsverdacht sollte sofort die Polizei informiert werden.

Weitere hilfreiche Tipps finden Interessierte auf den Internetseiten der Polizei Sachsen (zum Beispiel unter https://www.polizei.sachsen.de/de/4683.htm) oder bei den Polizeilichen Beratungsstellen (https://www.polizei.sachsen.de/de/5129.htm).

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln