merken
Döbeln

Einbrecher im betreuten Wohnen

Aus einem Bewohnerzimmer ließen die Diebe nicht nur ein Smartphone mitgehen. Nicht die einzige Straftat während der vergangenen Tage in der Region.

.
. © Frank Rumpenhorst/dpa

Döbeln. Unbekannte Täter haben von Donnerstag zu Freitag in einer betreuten Wohngemeinschaft in der Straße Am Holländer die Tür zum Wohnraum eines Bewohners aufgehebelt. Dabei entstanden laut Polizei 50 Euro Schaden. Aus dem Zimmer verschwanden ein Behältnis mit Bargeld, eine Armbanduhr und ein Iphone im Gesamtwert etwa 2.000 Euro. (SZ)

Weitere Polizeimeldungen aus der Region

Geringswalde. In Geringswalde sind Diebe in mehrere Garagen eingebrochen. Die Unbekannten verschafften sich laut Polizei in der Nacht zu Sonnabend gewaltsam Zutritt in fünf Garagen in der Straße An der Schillerhöhe. Sie ließen daraus eine komplette Anglerausrüstung sowie eine Powerbank mitgehen. Der Sachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf etwa 150 Euro, die gestohlenen Gegenstände hatten einen geschätzten Wert von etwa 550 Euro. Es wird wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (SZ)

Frankenberg. Ein 18-Jähriger ist Samstagmittag in Frankenberg mit einem "frisierten" Moped erwischt worden. Auf der Chemnitzer Straße wurde der Fahrer eines Simson-Kleinkraftrades von Beamten einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde laut Polizei festgestellt, dass an dem Moped mehrere bauliche Veränderungen vorgenommen worden waren, wodurch die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erloschen war. Zudem hätte der 18-Jährige die Führerscheinklasse A1 zum Führen der Simson benötigt, die er aber nicht besaß. Das Moped wurde zur Begutachtung sichergestellt. Gegen den Fahrer wurde eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet. (SZ)

Claußnitz. Eine 57-Jährige muss sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Freitagmittag wollte die Audi-Fahrerin laut Polizei aus einem Grundstück auf die Hauptstraße in Claußnitz auffahren. Dabei übersah sie einen auf der Straße kommenden Lkw, wonach es zum Zusammenstoß kam. Die Audi-Fahrerin und der 59-jährige Lkw-Fahrer blieben unverletzt. Bei der mutmaßlichen Unfallverursacherin wurde Alkoholgeruch festgestellt; ein Test vor Ort ergab einen Wert von 2,66 Promille. Eine Blutentnahme erfolgte im Krankenhaus. Den Führerschein der Frau behielt die Polizei vor Ort ein. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 3.500 Euro. (SZ)

1 / 3
Anzeige
Hoffnung auf weiße Weihnachten?
Hoffnung auf weiße Weihnachten?

Ob mit oder ohne Schnee - sächsische.de bietet Tipps und Tricks für eine gemütliche Weihnachtszeit!

Mehr zum Thema Döbeln