SZ + Döbeln
Merken

Stollen soll ein Genussprodukt bleiben

Die Zutaten für das Gebäck haben sich enorm verteuert. Trotzdem soll es für die Kunden in der Region Döbeln nicht zum Luxusprodukt werden.

Von Cathrin Reichelt
 6 Min.
Teilen
Folgen
Die Preise der Rohstoffe für die Stollenbäckerei sind enorm gestiegen. Das hat auch Auswirkungen auf den Preis des Weihnachtsgebäcks.
Die Preise der Rohstoffe für die Stollenbäckerei sind enorm gestiegen. Das hat auch Auswirkungen auf den Preis des Weihnachtsgebäcks. © Symbolfoto: dpa

Region Döbeln. Sie sind derzeit im wahrsten Sinn des Wortes in aller Munde, die Rosinen-, Mandel-, Mohn-, Schokoladen-, Cranberry- und Marzipanstollen. Noch sind die Kunden aber zurückhaltend und kaufen überwiegend wenige Stücke zum Probieren. Die Bäcker hoffen, dass das Stollengeschäft mit dem ersten Advent in Schwung kommt. Wie alle, kämpfen auch sie mit steigenden Kosten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!