merken
Döbeln

Judoka kämpfen um Stiefelpokal

Gastgeber Döbelner SC belegt in der Teamwertung Rang drei. Die Starter kommen aus 30 Vereinen.

Emil Beier sicherte sich im Duell zweier Döbelner gegen Edgar Thiele den dritten Platz im Gesamtklassement.
Emil Beier sicherte sich im Duell zweier Döbelner gegen Edgar Thiele den dritten Platz im Gesamtklassement. © Dietmar Thomas

Döbeln. Der 10. Stiefelpokal der Judoka des Döbelner SC war gut besucht. 251 Sportler aus 30 Vereinen (7 Bundesländer) fanden den Weg in die Döbelner Stadtsporthalle. Die Sportler, die am weitesten anreisten, kamen aus Augsburg und Münster.

In der Mannschaftswertung gewann der JV Ippon Rodewisch mit 133 Punkten, auf Platz zwei folgten die Leipziger Sportlöwen (113) und den dritten Platz erkämpften sich die Döbelner Sportler mit insgesamt 95 Punkten. Für die Gastgeber verbuchte Fine Nowak (AK U11) einen ersten Platz.

Anzeige
Romantik pur - zu jeder Jahreszeit
Romantik pur - zu jeder Jahreszeit

Willkommen in einer der romantischsten Städte Deutschlands voll von märchenhafter Schönheit, Leidenschaft und herzergreifenden Geschichten.

Außerdem holten die Döbelner drei zweite und acht dritte Plätze. „Leider gab es auch ein paar Verletzungen im Laufe des Wettkampfs. Das liegt sicher auch daran, dass so lange kein Wettkampf stattfinden konnte“,sagte Jens Wetzig vom Organisationsteam.

Bei der Deutschen Meisterschaft U18 in Leipzig war der Döbelner SC mit Sarah Lorenz und Tim Schmidt vertreten. Beide schieden nach zwei Kämpfen aus.

Mehr zum Thema Döbeln