SZ + Döbeln
Merken

Döbeln: Mit vier Jahren Verspätung in die Feuerwehrrente

Wolfgang Störr beendet seinen Dienst als stellvertretender Kreisbrandmeister. Dabei hat er mehr als einen Wunsch.

Von Cathrin Reichelt
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Wolfgang Störr war Kreisbrandmeister des Altkreises Döbeln und einer der Stellvertreter des Kreisbrandmeisters von Mittelsachsen. Jetzt geht der 70-Jährige in den Feuerwehrruhestand.
Wolfgang Störr war Kreisbrandmeister des Altkreises Döbeln und einer der Stellvertreter des Kreisbrandmeisters von Mittelsachsen. Jetzt geht der 70-Jährige in den Feuerwehrruhestand. © Dietmar Thomas

Region Döbeln. Sein Plan war ein anderer. 2013 ging Wolfgang Störr in die berufliche Rente. Stellvertretender Kreisbrandmeister im Landkreis Mittelsachsen wollte er noch bis zum Jahr 2017 bleiben. Doch zu diesem Zeitpunkt fehlte nicht nur für ihn ein Nachfolger.

Ihre Angebote werden geladen...