merken
Dresden

Einbrecher randaliert in Dresden-Löbtau

Zuerst zündelt er an einem Kinderwagen. Dann steckt er ein Auto in Brand. Doch damit ist ihm immer noch nicht genug.

Die Polizei nahm am Wochenende im Stadtteil Löbtau einen randalierenden Einbrecher fest.
Die Polizei nahm am Wochenende im Stadtteil Löbtau einen randalierenden Einbrecher fest. © Rene Meinig (Symbolbild)

Dresden. Ein 49-jähriger Deutscher zog am Sonntagmorgen im Stadtteil Löbtau eine Spur der Verwüstung hinter sich her: Zuerst zündete er in einem Mehrfamilienhaus in der Hermsdorfer Straße die Plane eines Kinderwagens an - quasi als Testlauf. 

Dann nahm er sich einen VW T6 vor, den er in Flammen setzte. Es entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Doch damit nicht genug.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Abschließend machte er sich an einem Mehrfamilienhaus in der Gohliser Straße zu schaffen. Dort schlug er die Scheibe der Terrassentür ein und gelangte so in die Wohnung. 

Doch drinnen wartete bereits die Bewohnerin des Hauses. Der Einbrecher versuchte Richtung Treppenhaus zu fliehen, doch die Bewohnerin konnte ihn solange festhalten, bis die Polizei kam und ihn festnahm.

Die Polizei ermittelt gegen den Täter wegen Einbruch und Brandstiftung. (SZ/trw)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden