merken
Döbeln

Generationswechsel im Döbelner FDP-Vorstand

Der Unternehmer Franco Lehmann ist der neue Vorsitzende der Liberalen. Er löst den langjährigen Chef Jörg Neumann ab.

Der Unternehmer Franco Lehmann ist neuer Chef des FDP-Ortsverbandes Döbeln und Umgebung.
Der Unternehmer Franco Lehmann ist neuer Chef des FDP-Ortsverbandes Döbeln und Umgebung. © privat

Döbeln. Im Döbelner Ortsverband der FDP hat sich ein Generationswechsel vollzogen. Die Döbelner Liberalen haben in ihrer Mitgliederversammlung - unter strikter Einhaltung des Hygienekonzepts - den 39 Jahre alten Dr. Franco Lehmann zum Vorsitzenden gewählt. Er wird gemeinsam mit dem Vorstand dieses Amt die nächsten zwei Jahre ausüben.

Der Unternehmer in der IT-Branche, der in Roßwein wohnt, sei einstimmig zum neuen Vorsitzenden des FDP-Ortsverbandes gewählt worden, so der Ortsverband in einer Pressemitteilung. Als Stellvertreter wurde Constanze Cyrnik aus Grunau neu gewählt sowie Bernd Wetzig aus Döbeln. Als Schatzmeisterin wurde Ursula Lißner im Amt bestätigt. Darüber hinaus begleiten Jörg Neumann, Tino Gaumnitz, Peter Draßdo, Rocco Werner und Danilo Boitz den Vorstand als Beisitzer.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

„Gerade in der aktuellen oft aufgeheizten gesellschaftspolitischen Situation ist eine liberale Stimme in Döbeln und Mittelsachsen, die sich für Freiheit und Vernunft einsetzt, besonders wichtig", so Franco Lehmann. "Wir wollen Partner für diejenigen vor Ort sein, die aus eigener Initiative etwas für die Region schaffen wollen – ob im Ehrenamt, als Arbeitnehmer, Selbstständige oder Unternehmer, vom Sportvereinsvorsitzenden bis zum Handwerksmeister.“

Herausforderung Bundestagswahl

Die Mitglieder dankten dem langjährigen Vorsitzenden Jörg Neumann, heißt es in der Pressemitteilung. „Mit der Wahl ist der Generationswechsel der FDP Döbeln und Umgebung angestoßen“, so Neumann. Der Verband sehe sich gut aufgestellt, nicht zuletzt mit der Verdoppelung des Frauenanteils im Vorstand. Herausforderungen seien die im kommenden Jahr anstehende Bundestagswahl und Themen wie die Digitalisierung.

Der Döbelner Ortsverband der FDP hat derzeit 28 Mitglieder, davon sieben Frauen. "Seit 2019 hatten wir sechs Neueintritte", sagte Bernd Wetzig. "Das Durchschnittsalter aller unserer Mitglieder ist 56 Jahre. Bei den Neumitgliedern ist das Durchschnittsalter 48 Jahre und der Frauenanteil liegt bei 33 Prozent."

Mit dem FDP-Bundestagsabgeordneten Torsten Herbst (MdB) diskutierten die Döbelner Liberalen über die aktuelle Situation auf Bundesebene und in Sachsen. Kritik habe Herbst vor allem an der fehlenden langfristigen Krisenstrategie der Bundesregierung geübt: „Die Corona-Pandemie wird Anfang Januar nicht vorüber sein, sondern uns die gesamte kältere Jahreszeit begleiten. Wir brauchen daher eine Strategie, die auch wieder Perspektiven für Gastronomie, Kultur und die Veranstaltungsbranche schafft“, heißt es in der Pressemitteilung.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln