SZ + Döbeln
Merken

Mittelsachsen versenkt 200 Millionen Euro in der Erde

Mit dem Breitbandausbau will der Landkreis 37.000 Haushalte mit dem schnellen Internet versorgen. Aber das wird rund drei Jahre dauern.

Von Cathrin Reichelt
 0 Min.
Teilen
Folgen
Mandy Thieme, Prokuristin der Firma Günter Busch aus Geringswalde, mit einem Kabelschacht. Solche werden für das schnelle Internet in ganz Mittelsachsen verbaut.
Mandy Thieme, Prokuristin der Firma Günter Busch aus Geringswalde, mit einem Kabelschacht. Solche werden für das schnelle Internet in ganz Mittelsachsen verbaut. © Dietmar Thomas

Mittelsachsen. Es gibt sie im Kleinen zum Verstecken von Leitungen in Wohnungen, und es gibt sie im Großen – die Kabelschächte. Auch mit diesen werden Kabel „versteckt“, aber tief unter der Erde. Einen solchen Kabelschacht aus Polycarbonat präsentierte die Firma Günter Busch aus Geringswalde im Vorfeld des offiziellen Startschusses des Breitbandausbaus in Mittelsachsen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Döbeln