merken
PLUS Döbeln

Überholmanöver geht schief: Schwerer Unfall auf B175

Ein Skoda-Fahrer will mehrere Autos zwischen Geringswalde und Hartha überholen. Dann kracht es dreimal.

Der weiße Skoda landete auf der B175 zwischen Hartha und Geringswalde im Seitengraben. Der Fahrer wurde schwer verletzt.
Der weiße Skoda landete auf der B175 zwischen Hartha und Geringswalde im Seitengraben. Der Fahrer wurde schwer verletzt. © Dietmar Thomas

Hartha/Geringswalde. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstagmorgen auf der B175 zwischen Hartha und Geringswalde. Dabei wurden mehrere Personen verletzt.

Nach Angaben der Polizei war der 22-jährige Fahrer eines weißen Skoda gegen 6.45 Uhr in Richtung Hartha unterwegs, als er auf einer längeren Geraden mehrere Fahrzeuge überholen wollte. Während des Versuches hat zeitgleich ein 34-jähriger Seat-Fahrer zum Überholen angesetzt, wodurch es zur ersten Kollision kam. Beim Zusammenstoß wurde der Seat-Fahrer leicht verletzt, so die Polizei weiter.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Mehrere Verletzte kommen ins Krankenhaus

Der Skoda-Fahrer fuhr weiter, krachte seitlich in einen Anhänger, der an einem VW Bus angehängt war. Dabei entstanden an Pkw und Anhänger Sachschaden, der 41-jährige Fahrer wurde nicht verletzt. Anschließend rammte der Skoda auch noch einen grauen Mercedes, dessen 35-jähriger Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach links von der Fahrbahn abkam. Die Insassen - ein Vater mit seinem 14-jährigen Kind - wurden dabei leicht verletzt.

Der Seat wollte gleichzeitig mit dem Skoda überholen. Dabei kam es zum Zusammenstoß.
Der Seat wollte gleichzeitig mit dem Skoda überholen. Dabei kam es zum Zusammenstoß. © Dietmar Thomas

Letztlich konnte auch der Skoda-Fahrer sein Auto nicht mehr kontrollieren, wodurch er nach rechts lenkte, sich um 180 Grad drehte und im rechten Seitengraben zum Stehen kam. Er wurde schwer verletzt. Alle Verletzten kamen mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus.

An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden von insgesamt etwa 45.000 Euro. Der Mercedes, der Seat sowie der Skoda wurden abgeschleppt. Die B175 war für mehr als dreieinhalb Stunden voll gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Chemnitz hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Mehr zum Thema Döbeln