merken
PLUS Döbeln

BMW kracht bei Geringswalde in Ford

Bei dem Unfall am Dienstagnachmittag kamen zwei Personen verletzt in ein Krankenhaus. Der Unfalldienst ermittelt zur Unfallursache.

Beide Autos mussten nach einem Unfall bei Holzhausen abgeschleppt werden
Beide Autos mussten nach einem Unfall bei Holzhausen abgeschleppt werden © Dietmar Thomas

Geringswalde. Rettungdienst und Polizei wurden am Dienstagnachmittag auf die Staatsstraße 200 zwischen Geringswalde und Erlau gerufen wurden. Kurz vor dem Ortsausgang Holzhausen krachten ein BMW und ein Ford zusammen. 

Wie ein Reporter von Sächsische.de berichtet, sei es bei der 56-jährigen Fahrerin eines BMW gegen 15.20 Uhr zu gesundheitlichen Problemen gekommen. Sie war auf dem Weg in Richtung Mittweida, als sie aus bisher noch nicht genauer geklärten Umständen nach links von der Fahrspur abkam.

Anzeige
Nicht lange warten, ab ins neue Heim!
Nicht lange warten, ab ins neue Heim!

Schauen, beraten lassen, mit dem Bauherren sprechen. Kommen Sie zu der Baustellenbesichtigung in Nossen am 27. September 2020

Beide Autos nach Unfall abgeschleppt

In der Gegenrichtung fuhr ein 32-jähriger Ford-Fahrer, der in Richtung Geringswalde unterwegs war. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in den BMW der älteren Dame. Beide Fahrer wurden verletzt und mussten mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden.

Der BMW kam nach links ab und krachte in den Ford.
Der BMW kam nach links ab und krachte in den Ford. © undefined
Am BMW entstand Totalschaden.
Am BMW entstand Totalschaden. © undefined

Der Unfalldienst der Polizeidirektion Chemnitz hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Die Straße war bis in den Abend halbseitig gesperrt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Wie hoch der Sachschaden ist, konnte die Polizei noch nicht mitteilen.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln