merken
PLUS Döbeln

Rentner kracht mit Vollgas gegen Baum

Ein 83-Jähriger kann an der Burg Kriebstein nicht mehr rechtzeitig bremsen. Zwei Menschen werden schwer verletzt. Doch der Unfall hat einen Hintergrund.

Am Auto entstand Totalschaden. Es musste abgeschleppt werden.
Am Auto entstand Totalschaden. Es musste abgeschleppt werden. © Erik-Holm Langhof

Kriebstein. Ein schwerer Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag  an der Burg Kriebstein. Unterhalb der Sehenswürdigkeit krachte ein 83-jähriger Rentner frontal gegen eine Leitplanke und einen Baum. Doch ganz unschuldig ist der Fahrer dabei nicht.

Gegen 14 Uhr passierte das Unglück am Ende der Kriebsteiner Straße unterhalb der Burg. In der Kurve am Übergang zur Straße Am Schloßberg kam der dunkle Skoda zum Stehen. An der Fahrerseite sowie am Airbag sind noch die Blutspuren zu erkennen.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Rund herum stehen Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Der Fahrer sowie seine 80-jährige Beifahrerin müssen vor Ort von den Rettern behandelt und schnellstmöglichst ins Krankenhaus gebracht werden. Wie sich später herausstellt, sind beide nicht mehr ansprechbar und schwer verletzt.

83-jähriger Fahrer verwechselt Gaspedal mit der Bremse

Doch wie kam es zu dem Unfall? Laut dem Unfalldienst der Polizeidirektion Chemnitz sei der Fahrer bergabwärts unterwegs gewesen. Auf dieser sehr steilen Fahrbahn habe der Fahrer nach Zeugenaussagen bei sehr unübersichtlichen Verhältnissen versucht ein, anderes Fahrzeug zu überholen. 

"Im Anschluss hat der Fahrer anscheinend das Gaspedal mit der Bremse verwechselt", so ein Polizist. Daraufhin sei er fast ungebremst in Leitplanke und Baum gekracht. Ersthelfer hätten vor Ort versucht, die beiden Verletzten zu behandeln und den Rettungsdienst zu rufen. Dieser übernahm dann die Rentner. 

Der Unfalldienst der Polizeidirektion Chemnitz hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.
Der Unfalldienst der Polizeidirektion Chemnitz hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. © Erik-Holm Langhof

Zur Unfallstelle wurden auch die Feuerwehren Höfchen sowie Kriebethal alarmiert. Sie stellten den Brandschutz sicher und unterstützten den Rettungsdienst. Mit zehn Feuerwehrleuten und zwei Fahrzeugen waren sie vor Ort.

Der Unfalldienst hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Der Führerschein wurde zunächst sichergestellt. Der Pkw musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei etwa 11.000 Euro.

Die Straße war über zwei Stunden voll gesperrt.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln