merken

Döbelner bauen Serie aus

Auch im fünften Spiel in Folge bleibt der DSC ungeschlagen. Dennoch war der Treffer zum Krostitzer Ausgleich unnötig.

Die Landesklasse-Fußballer des Döbelner SC erreichten beim Tabellenzweiten FSV Krostitz, der zuvor neunmal in Folge gewonnen hatte, ein 1:1-Unentschieden. Die Döbelner sind damit seit fünf Spielen ungeschlagen. Trainer Uli Löser freute sich über den Punkt, hatte aber dennoch etwas zu bemängeln. „Den Freistoß vor dem Ausgleichstreffer der Krostitzer haben wir unnötig verursacht. Insgesamt waren die Chancenanteile aber ausgeglichen, deshalb geht das Remis in Ordnung“, sagte Löser.

Aus einem kompakten Abwehrverbund heraus und mit viel Ballbesitz wollte der DSC gefährliche Nadelstiche setzen, um somit den Gegner zu beschäftigen und aus der einen oder anderen Chance ein Tor zu erzielen. Diese Vorgabe habe die Mannschaft gut umgesetzt, so der Trainer.

Anzeige
Spielplan der Dresdner Eislöwen
Spielplan der Dresdner Eislöwen

Hier geht es zum aktualisierten Spielplan 2021 der Dresdner Eislöwen.

Trotz der hohen Temperaturen entwickelte sich eine abwechslungsreiche und intensive Partie. Nach einer ausgeglichenen Phase mit Chancen auf beiden Seiten mussten die Döbelner eine schwierige Phase überstehen. Eine abgerutschte Flanke von Christian Bettfür senkte sich gefährlich und knallte auf den Querbalken (25.). Fünf Minuten später setzte derselbe FSV-Spieler einen Kopfball zunächst an den Pfosten, der Ball sprang zurück und fand erneut Bettfür, der nachsetzte, aber Christian Mäckel kratzte das Leder noch von der Linie. Es war bereits die Nachspielzeit der ersten Hälfte angebrochen, als die Döbelner eine weite Flanke in den Krostitzer Strafraum schlugen. Ein FSV-Abwehrspieler klärte den Ball per Kopf aber so unglücklich, dass er ihm an die Hand sprang und der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied. Toni Bunzel trat an und verwandelte sicher zur Halbzeitführung für die Gäste.

Nach dem Wechsel drängte Krostitz auf den Ausgleich. Allerdings war die Döbelner Defensivleistung an diesem Tag wieder einmal hervorragend. Der Einsatz und Wille der gesamten Mannschaft passte, sodass es die Gastgeber schwer hatten, ihrerseits etwas Zählbares zu erreichen. So brachte erst in der 70. Minute ein vermeidbarer Freistoß für den FSV den Ausgleich. Nico Geißler schlug den Ball auf Bettfür, der aus kurzer Distanz zum 1:1 einköpfte. Nun witterte Krostitz noch einmal Morgenluft und verstärkte die Offensivbemühungen. Torhüter Nicholas Waite klärte aber gegen zwei Krostitzer Spieler und lenkte nur wenig später nach einem Schuss von Daniel Fröhlich den Ball noch über die Querlatte. Kurz nach dieser Aktion hatten die Gäste durch Toni Bunzel noch eine Chance, jedoch knallte der Ball nach seinem Schuss aus der Drehung nur an das Lattenkreuz. Auf der Gegenseite setzte Enrico Köckeritz einen Kopfball kurz vor Schluss ebenfalls ans Gebälk. (DA/dsc/fk)