Merken

Donnersmarck-Dreh beginnt

Einige Schauspieler, mit denen Oscar- Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck jetzt „Werk  ohne Autor“ dreht, standen in Görlitz schon vor der Kamera.

Teilen
Folgen

Von Daniela Pfeiffer

Tom Schilling, Paula Beer, Saskia Rosendahl. Sie alle sind Hauptdarsteller im Film „Werk ohne Autor“, der ab dieser Woche auch in Görlitz gedreht wird. Ob sie persönlich hier sein werden, ist nicht bekannt. Doch es wäre nicht der erste Besuch der Jungdarsteller an der Neiße.

Saskia Rosendahl stand 2012 für das Kriegsdrama „Lore“ und 2013 für das Drama „Zum Geburtstag“ in Görlitz und im Umland vor der Kamera. Tom Schilling, der im neuen Film des oscarprämierten Regisseurs Florian Henckel von Donnersmarck den jungen Künstler spielt, war 2009 zusammen mit Götz George für „Mein Kampf“ in Zittau und Zgorzelec. Paula Beer war erst im vergangenen Jahr für „Frantz“ in Görlitz, ein Drama, das im September in die Kinos kommt.

Nun also sind sie höchstwahrscheinlich in Görlitz und der Region dabei – auch in Oderwitz soll gedreht werden – wenn Florian Henckel von Donnersmarck (Das Leben der Anderen, The Tourist) sein neues Werk dreht. Den Drehstart hat Produktionsfirma Pergamon Film und Wiedemann & Berg am 21. Juni bekannt gegeben. Zunächst war die Crew in Berlin, nun also in Görlitz, wo unter anderem Straßenszenen mit Hunderten Komparsen, darunter vielen Kindern geplant sind.

Die Geschichte dreht sich um den Künstler Kurt Barnert (Tom Schilling) , dem auch nach der Flucht in die BRD seine Kindheits- und Jugenderlebnisse aus NS- und SED-Zeit keine Ruhe lassen. Als er in der Studentin Ellie die Liebe seines Lebens trifft, gelingt es ihm, Bilder zu schaffen, die nicht nur sein eigenes Schicksal widerspiegeln, sondern die Traumata einer ganzen Generation. „Werk ohne Autor“ wird als „ein epischer psychologischer Thriller über drei Epochen deutscher Geschichte“ beschrieben.

Neben den Hauptakteuren finden sich viele weitere namhafte deutsche Schauspieler in der Besetzungsliste: darunter Sebastian Koch, Ina Weisse, Florian Bartholomäi, Hans-Uwe Bauer, Ben Becker, Antonia Bill, Rainer Bock, Lars Eidinger, Jeanette Hain, Hinnerk Schönemann und Jörg Schüttauf. Florian Henckel von Donnersmarck sagt über sein neues Projekt: „Ich hoffe, dass es uns gelingen wird, einen Film zu machen, der zeigt, dass Kunst Dinge erahnen kann, die dem Verstand für immer verschlossen bleiben.“

Über genaue Drehorte gibt die Produktion keine Auskünfte. Das Rathaus meldet aber kurzzeitige Straßensperrungen im Zusammenhang mit den Dreharbeiten auf Holtei- und Heinzelstraße sowie An der Landskronbrauerei für die Dauer vom 2. bis 16. Juli.