Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Dreiertreffen diesmal in Roßwein

Nach 25 Jahren darf durchaus schon von einer Tradition die Rede sein. Die pflegen Mitglieder der SPD aus drei Städten. 2017 jedoch brechen sie damit.

Teilen
Folgen
NEU!
© privat.

Roßwein. Diesmal ist der Roßweiner SPD-Ortsverein Gastgeber gewesen. Der Besuch kam aus der Partnerstadt Freiberg am Neckar sowie aus Bönen in Nordrhein-Westfalen. Seit 25 Jahren freuen sich die SPD-Mitglieder aus den drei Städten auf den Austausch und auf gemeinsame Unternehmungen.

In Roßwein stand zum Beispiel eine Stippvisite beim Dampfmaschinenverein an. Außerdem war eine Führung durch den Landtag in Dresden organisiert, wo noch Zeit war, die Stadt zu besichtigen. Den Abend verbrachte die ungefähr 30-köpfige Runde in der sanierten Oberschule, die die meisten Gäste noch nicht gesehen haben. Außer einer Führung gab es Unterhaltung durch die Schulband und den Schulchor. Auch die Möglichkeit der Besichtigung der neuen Stadtsporthalle bestand.

Beim Bürgermeisterempfang zum Abschluss des Besuches lud dieser die Gäste schon für 2020 zur 800-Jahrfeier Roßweins, verbunden mit dem Schul- und Heimatfest, ein. Damit kommt der Turnus durcheinander. Nächstes Jahr wäre das Treffen eigentlich in Bönen. „Weil dort aber Landtags- und Bundestagswahlen anstehen, wollen wir die Organisation der Ortsgruppe dort nicht zumuten“, begründet Uwe Hachmann, der den Termin jetzt in Roßwein vorbereitet hat. Die Gäste übernachteten wieder im Studentenwohnheim, wo sie sich auch dank der Umsorgung durch Regina Schüller sehr wohl fühlten. 2018 soll es nun ein Wiedersehen in Freiberg am Neckar geben, im Folgejahr in Bönen.

Ursprung in den Wendejahren

Der Ursprung dieser Zusammenarbeit liegt in den Wendejahren, als SPD-Mitglieder aus Bönen den Aufbau der Ortsgruppe in Roßwein unterstützten. Nach der Besiegelung der Städtepartnerschaft zwischen Roßwein und Freiberg am Neckar entstand dann das Treffen der SPD-Mitglieder aus den drei Städten. Auch um parteipolitische Dinge geht es deshalb. Diesmal waren der Mitgliederschwund in Sachsen Thema und auch die schrumpfende Fraktionsstärke im Roßweiner Stadtrat. (DA/sig)