merken
Deutschland & Welt

Dreijährige von Drachen in die Luft gezogen

Das Mädchen hatte sich bei einem Fest im langen Schweif des Drachen verfangen, wurde mitgerissen und heftig durch die Luft geschleudert.

Das Kind hatte sich während der Feierlichkeiten in dem Schweif des Drachens verfangen und wurde in mehreren Metern Höhe gezogen, bevor Passanten es in Bodennähe zufassen bekamen.
Das Kind hatte sich während der Feierlichkeiten in dem Schweif des Drachens verfangen und wurde in mehreren Metern Höhe gezogen, bevor Passanten es in Bodennähe zufassen bekamen. © Dainese Hsu/AP/dpa

Hsinchu. Ein dreijähriges Mädchen ist in Taiwan von einem großen Drachen in die Luft gezogen worden. Das Kind hatte sich bei einem Drachenfestival am Sonntag in Hsinchu in dem langen Schweif verfangen und wurde in mehreren Metern Höhe hin- und hergeschleudert, bevor Passanten es in Bodennähe zu fassen bekamen, wie am Montag auf Videos im Internet zu sehen war.

Das völlig verschreckte Kind wurde im Krankenhaus behandelt, erlitt aber nur Abschürfungen in Gesicht und Nacken, wie Taiwans Nachrichtenagentur CNA berichtete. Der lange Schwanz des orangefarbenen Drachens hatte sich offenbar um den Nacken des 13 Kilogramm schweren Kindes gewickelt und es dann hochgezogen.

Der Bürgermeister von Hsinchu, Lin Chih-chien, entschuldigte sich für das Unglück und kündigte eine Untersuchung an, um zu verhindern, dass so etwas noch mal passiert. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt