merken
Dresden

Dresden: Auto stürzt in Baugrube

Auf der Pfeifferhannsstraße fuhr ein 84-Jähriger am Dienstag in eine Baugrube - nahe einer Stromleitung. Wie er geborgen wurde.

Der Kia eines 84-Jährigen musste durch die Dresdner Feuerwehr aus einer Baugrube auf der Pfeifferhannsstraße geborgen werden.
Der Kia eines 84-Jährigen musste durch die Dresdner Feuerwehr aus einer Baugrube auf der Pfeifferhannsstraße geborgen werden. © Roland Halkasch

Dresden. Am Dienstag kam es auf der Pfeifferhannsstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Gegen 11.30 Uhr fuhr ein 84-Jähriger mit seinem Kia Sephia aus bisher noch ungeklärter Ursache in eine Baugrube, welche für das Verlegen von Medien ausgehoben wurde. 

Das Fahrzeugheck ragte aus der Baugrube heraus und die Hinterräder standen in der Luft. Der Fahrer des Kia befand sich noch in seinem Auto. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und das Fahrzeug. Es wurde eine Zugangsöffnung zu dem Senior geschaffen, damit dieser durch den Rettungsdienst betreut und im Anschluss unverletzt aus dem Fahrzeug gerettet werden konnte. 

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Das Auto des Rentners musste durch die Feuerwehr aus der Baugrube geborgen werden. Weil es in der Nähe einer Stromleitung lag, musste die Feuerwehr auf die Drewag warten. Nach deren Freigabe kam der Rüstwagen-Kran der Feuerwehr zum Einsatz, der das Fahrzeug aus der Grube hob. Am Kia entstand Totalschaden.

Die Pfeifferhannsstraße war während der Bergungsarbeiten gesperrt. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden