SZ + Dresden
Merken

"Planungsfiasko": Heftiger Streit um das Blaue Wunder

Die Brücke ist baufällig, Geld fehlt. Die Grünen monieren, für den Fernsehturm wäre Geld da. Die CDU fordert jetzt, dass der OB die Brücke zur Chefsache macht.

Von Kay Haufe
 3 Min.
Teilen
Folgen
Am Blauen Wunder in Dresden sollen zunächst nur dringendsten Mängel behoben werden.
Am Blauen Wunder in Dresden sollen zunächst nur dringendsten Mängel behoben werden. © SZ/Peter Hilbert

Dresden. Die Loschwitzer Brücke muss dringend saniert werden. Viele Teile sind verschlissen und müssen zeitnah instandgesetzt werden, sonst droht die Sperrung des Blauen Wunders. Das wäre eine Katastrophe, nutzen doch täglich rund 28.000 Fahrzeuge die Elbquerung im Osten der Stadt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden