SZ + Dresden
Merken

Warum geht's beim Narrenhäusel nicht voran?

Investor Frank Wießner hat vor einem Jahr den Bauantrag eingereicht, wollte dieses Frühjahr mit dem Bau beginnen. Doch es gibt zahlreiche Hürden.

Von Kay Haufe
 5 Min.
Teilen
Folgen
So soll das Narrenhäusel wieder aufgebaut werden. Der Entwurf von Martin Trux orientiert sich am barocken Palais.
So soll das Narrenhäusel wieder aufgebaut werden. Der Entwurf von Martin Trux orientiert sich am barocken Palais. © Martin Trux

Dresden. Er hatte einen ehrgeizigen Plan. Zu Weihnachten 2021 wollte Bauunternehmer Frank Wießner das Narrenhäusel weitgehend originalgetreu wieder aufgebaut haben. Nach einem aufwendigen Architekturwettbewerb, den der Dresdner Martin Trux gewann, hatte Wießner im Vorjahr den Bauantrag eingereicht. Der Entwurf von Trux orientiert sich an einem barocken Palais und knüpft damit an die Entstehungszeit im 18. Jahrhundert an.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!