SZ + Update Dresden
Merken

Grünes-Gewölbe-Prozess: Zweifel an Geständnissen

Abdul Majed Remmo soll wegen seiner "Tollpatschigkeit" nicht für große Diebstähle geeignet sein. Doch jetzt kommt raus: Das Clan-Mitglied hat es wohl faustdick hinter den Ohren. Neue Tatvorwürfe gegen ihn rücken die Angaben seiner Mittäter in ein neues Licht.

Von Alexander Schneider
 5 Min.
Teilen
Folgen
Abdul Majed Remmo ist einer von sechs Angeklagten, denen der Diebstahl der Diamanten aus dem Grünen Gewölbe Dresden im November 2019 vorgeworfen wird.
Abdul Majed Remmo ist einer von sechs Angeklagten, denen der Diebstahl der Diamanten aus dem Grünen Gewölbe Dresden im November 2019 vorgeworfen wird. © Matthias Rietschel; Polizei

Dresden/Berlin. Der 4. August 2020 ist ein schöner Sommertag. Die Sonne strahlt, am Bundesplatz in Berlin-Wilmersdorf zwitschern die Vögel. Doch plötzlich kurvt ein VW-Pritschenwagen in einen nahen Hinterhof, der Fahrer versucht, mit dem Auto, das Fenster einer Bankfiliale aufzurammen. Doch er und seine Freunde werden gestört. Schüsse fallen. Ein Wachmann bricht zusammen. Der VW brennt. Die Täter flüchten über eine Gartenanlage zur nahen Stadtautobahn, wo sie in ein dunkles Fluchtfahrzeug stiegen. Später wird der Audi gefunden, die Täter hatten auch ihn in Brand gesteckt. Zum Glück, so ein Ermittler, hätten die Wachmänner schusssichere Westen getragen, sonst hätte es bei dem Überfall auch Tote geben können.

Ihre Angebote werden geladen...