SZ + Leben und Stil
Merken

Exklusiv für Leser: Lassen Sie Ihre Schätze schätzen!

Die Pandemie haben viele genutzt, um Keller und Dachböden zu entrümpeln. Was Sie gefunden haben, können Sie von Experten in Dresden schätzen lassen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Auktionator Stefan Günther in seinem Auktionshaus auf dem Weißen Hirsch in Dresden.
Auktionator Stefan Günther in seinem Auktionshaus auf dem Weißen Hirsch in Dresden. © Matthias Rietschel

Ist das Kunst, oder kann das weg? Mit dieser Frage beschäftigt sich Stefan Günther vom gleichnamigen Kunstauktionshaus in Dresden. Die Corona-Zeit haben viele Sachsen genutzt, um Keller und Dachböden zu entrümpeln, und bringen ihre Fundsachen zu dem Experten. Alte Bücher, Schmuck, staubiges Porzellan, Uhren aus vergangener Zeit, Silberbesteck, Gemälde, kleine Teppiche, sogar Möbelstücke: Oft finden sich Sachen, die man nicht mehr braucht, zum Wegwerfen aber zu schade sind. Aber was ist eine echte Antiquität – und was eher Trödelware?

Sächsische.de-Nutzer haben nun die Gelegenheit, ihre privaten Schätze von Stefan Günther und seinen Kollegen schätzen zu lassen: Am 15. Dezember stehen die Türen des Auktionshauses, Bautzner Landstraße 7 in Dresden, von 10 bis 17 Uhr exklusiv für Sie offen.

Schreiben Sie uns eine kurze E-Mail, um welchen Gegenstand es sich handelt, an diese Adresse: [email protected] (Betreff: Schätze). Dies gilt automatisch als Anmeldung. Wichtig: Einlass haben nur Geimpfte und Genesene. Die SZ wird über die Aktion berichten.

Ihre Angebote werden geladen...