merken
Dresden

Betrugsversuch in Dresden: 15.000 Euro für ein Buch

Ein Dresdner Seniorenpaar wird Opfer eines Betrügers. Dabei geht es um ein vermeintlich äußerst wertvolles Buch. Die Polizeimeldungen im Überblick.

© Symbolfoto: Rene Meinig

Weiterführende Artikel

Schockanrufe mit Dauerschleife

Schockanrufe mit Dauerschleife

Die Betrüger, die unter anderem im Bereich Weißwasser aktiv wurden, versuchen, ihre Opfer so lange am Apparat zu halten, bis das Geld abgehoben ist.

Auch an diesem Wochenende hatte die Dresdner Polizei ein Reihe von Einsätzen zu vermelden. Dabei etwa der Fall eines Unbekannten, der bei einem 83- und 84-jährigen Seniorenehepaar an der Florian-Geyer-Straße erschien und den beiden nach längerem Gespräch ein Buch für 15.000 Euro verkaufte. Der Betrug wurde demnach erst durch den Sohn der Geschädigten bemerkt und zur Anzeige gebracht.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Dresdner Wochenende kompakt. (SZ)

Anzeige
Der Meister – höchstes Qualitätssiegel im Handwerk
Der Meister – höchstes Qualitätssiegel im Handwerk

Der Meister im Handwerk bietet alle Voraussetzungen für beruflichen Erfolg. So zählt der Meisterberuf international zu den angesehensten Abschlüssen.

Zwei unbekannte Männer haben auf der Kesselsdorfer Straße unvermittelt auf einen 28-jährigen Rumänen eingeschlagen. Sie brachten ihn zu Fall und entrissen ihm die Armbanduhr im Wert von 500 Euro. Anschließend flüchteten die Räuber und entkamen unerkannt.

Unbekannte Täter haben einen an der Micktener Wüllnerstraße abgestellten, schwarzen Motorroller Peugeot Citystar 125 entwendet. Der Tag der Erstzulassung lag im März 2021, die Maschine hat laut Polizei einen Wert von 3.500 Euro. Auch in Pieschen kam es zu einem Motorraddiebstahl. Dort nahmen Unbekannte an der Duckwitzstraße eine Aprilia SX 125 mit. Den Wert gab die Polizei mit etwa 3.800 Euro an.

Unbekannte Diebe sind gewaltsam in ein Einfamilienhaus an der Hohendölzschener Straße eingefdrungen. Sie durchsuchten laut Polizei alle Räume und entwendeten Silberbesteck im Wert von 20.000 Euro.

Der unsachgemäße Umgang mit Pyrotechnik hat laut Polizei zum Brand in einer Wohnung an der Löwenhainer Straße in Dresden-Seidnitz geführt. Der 27-jährige Wohnungsinhaber wurde dabei verletzt und musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden. In der Wohnung kam es zu brandbedingten Schäden am Fensterrahmen in Höhe von 1.000 Euro.

Was für ein Pech! Ein 78-jähriger Dresdner hat laut Polizei die an seinem Balkon an der Leipziger Straße angebrachten Gartenfackeln mit einer brennbaren Flüssigkeit befüllt. Dabei tropfte diese brennend herunter und setzte einen unmittelbar darunter stehende Motorroller in Brand. Durch das Feuer wurde das Fahrzeug stark beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 2.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

1 / 5

Mehr zum Thema Dresden