merken
Dresden

Dresden: 50.000 Euro Beute in Friseurlager

Eine Scheune diente als Lager. Die Täter machten aber einen Fehler.

Die Polizei hat ein Diebesquartett gestellt.
Die Polizei hat ein Diebesquartett gestellt. © Archiv/Marko Förster

Dresden. In einer Scheune im Stadtteil Sporbitz war bis zur Nacht zum Donnerstag eine große Menge Friseurbedarf gelagert. Dann kamen Einbrecher und haben einen großen Teil des Lagers leer geräumt. Die Täter erbeuteten Friseurartikel im Wert von rund 50.000 Euro, teilte die Polizei mit.

Das reichte ihnen offenbar noch nicht. Sie kamen ein zweites Mal in der Nacht zum Freitag zu der Scheune und legten weiteres Diebesgut bereit. Dabei wurden sie von Zeugen entdeckt. Die Täter flüchteten. Als sie kurz darauf wieder zu der Scheune kamen, griffen die Zeugen zu. Sie hielten die Verdächtigen fest, bis die Polizei eintraf. Die Beamten nahmen das Trio schließlich fest.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Es handelte sich um drei deutsche Männer im Alter von 21, 28 und 34 Jahren. Der Festnahme folgen Wohnungsdurchsuchungen. Bei dem 34-Jährigen fanden die Beamten dabei eine große Menge des Diebesguts aus der Nacht vom Donnerstag. In der Wohnung des 28-Jährigen entdeckten die Polizisten eine kleine Menge Marihuana. Außerdem fanden die Beamen heraus, dass an den Beutetouren offensichtlich noch eine 38-Jährige beteiligt war. Auch sie wurde festgenommen.

Das Quartett muss sich nun wegen besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten. Gegen den 28-Jährigen wird außerdem wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt. (SZ7csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden