Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Dresdner Projekt für Häftlinge: "Ich bin immer noch ein Strafgefangener"

Nach vielen Jahren in Haft bereitet sich Sven in einem deutschlandweit einmaligen Dresdner Projekt auf seine Entlassung vor - der Freiheit näher als der Knast.

Von Nadja Laske
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Zimmer statt Zelle, Eigenverantwortung statt bloße Verwahrung: Sven bekommt Zeit und Hilfe, um ab November zu haben, was er in Freiheit braucht. Das ist mehr als Geld und Wohnung.
Zimmer statt Zelle, Eigenverantwortung statt bloße Verwahrung: Sven bekommt Zeit und Hilfe, um ab November zu haben, was er in Freiheit braucht. Das ist mehr als Geld und Wohnung. © René Meinig

Dresden. Igel rollen sich zusammen, bevor sie Stress kriegen. Sven macht das jetzt auch so. Zumindest ähnlich. Wenn Ärger droht, zieht er sich zurück, in seine Zelle. Inzwischen heißt die Zelle Zimmer. Klein, gemütlich, unterm Dach, sein Reich und Ruhepol.

Ihre Angebote werden geladen...