Dresden
Merken

Mann ohne gültiges Bahnticket entpuppt sich als per Haftbefehl gesucht

Ein Fahrgast ist ohne gültiges Ticket nach Dresden gefahren. Als die Bundespolizei ihn kontrollierte, machte sie eine Entdeckung.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Die Bundespolizei hat am Donnerstag in Dresden einen Mann kontrolliert, der ohne gültiges Ticket unterwegs war. Bei der Kontrolle fiel auf, dass der 36-Jährige per Haftbefehl gesucht wird.
Die Bundespolizei hat am Donnerstag in Dresden einen Mann kontrolliert, der ohne gültiges Ticket unterwegs war. Bei der Kontrolle fiel auf, dass der 36-Jährige per Haftbefehl gesucht wird. © Paul Glaser (Symbolfoto)

Dresden. Die Bundespolizei hat am Donnerstag in Dresden einen Mann kontrolliert, der ohne gültiges Ticket unterwegs war. Bei der Kontrolle fiel auf, dass der 36-Jährige per Haftbefehl gesucht wird.

Wie die Bundespolizei mitteilt, wies sich der Mann mit einer sogenannten Fiktionsbescheinigung aus. Das ist ein Nachweis über ein vorläufiges Aufenthaltsrecht für Ausländer. Jene Bescheinigung sei ohne Foto gewesen.

Um seine Identität eindeutig festzustellen, sei der Mann zur Dienststelle der Bundespolizei gebracht worden. Dort habe sich herausgestellt, dass der Mann sich mit der Fiktionsbescheinigung eines Bekannten ausgewiesen hatte. Laut Polizei handele es sich um einen Tunesier mit italienischem Aufenthaltstitel. Wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz im Jahr 2022 bestehe gegen den Mann ein Haftbefehl: Eine Zahlung von knapp 800 Euro stand aus.

Diese beglich ein Bekannter. Der Mann kam auf freien Fuß. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Missbrauchs von Ausweispapieren, dem Erschleichen von Leistungen und Betruges ein. (SZ)