Dresden
Merken

Pizzabote wird von Kunden in Dresden angegriffen

Bei der Lieferung einer Bestellung zweifelt ein Pizzabote in Dresden daran, dass die Kunden mit einem echten Geldschein bezahlen wollen. Dann wird er angegrifen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Pizza war fertig und wurde geliefert. Doch die Empfänger wollten nicht nur die Pizza, meldet die Polizei Dresden.
Die Pizza war fertig und wurde geliefert. Doch die Empfänger wollten nicht nur die Pizza, meldet die Polizei Dresden. © Symbolfoto/Arno Burgi/dpa

Dresden. Wie am Wochenende bekannt wurde, haben bereits am Freitagabend Kunden eines Pizza-Lieferdienstes den Mann angegriffen, der ihnen die Bestellung nach Hause brachte. Der 29-jährige Pizzabote traf um 20 Uhr bei den Kunden in der Michelangelostraße in Dresden-Räcknitz ein.

Bereits vor dem Haus wurde der 29-Jährige von zwei unbekannten Männern angesprochen, berichtet die Polizei. Sie waren die Pizzakunden. Bei der Bezahlung zweifelte der Bote daran, dass es sich um einen echten Geldschein handelt. Er wollte deshalb die Polizei anrufen.

Die Männer schlugen auf ihn ein und versuchten, ihm sein Handy abzunehmen. Dem 29-Jährigen gelang es aber, zu seinem Auto zu flüchten und die Polizei zu rufen. Die Täter erbeuteten unterdessen die Pizzabox und flohen. Die Polizei konnte sie identifizieren und stellte die Tatverdächtigen. Es handelt sich um zwei 15 und 20 Jahre alte Deutsche. (SZ/csp)