merken
Dresden

Rechte Parolen bei Gartenfeier in Dresden

Eine Party in einem Kleingartenverein in Löbtau geht Zeugen nicht nur wegen der Lautstärke zu weit. Auch verbotene rechte Parolen sollen gerufen worden sein.

Die Dresdner Polizei ermittelt gegen Besucher einer Gartenfeier in Löbtau.
Die Dresdner Polizei ermittelt gegen Besucher einer Gartenfeier in Löbtau. © Symbolbild: Rene Meinig

Dresden. Die Dresdner Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gegen Besucher einer Gartenfeier in Löbtau. Wie sie am Montag mitteilt, sei sie von Zeugen alarmiert worden, die sich mehrfach über Lärm aus einem Kleingartenverein an der Mohorner Straße beschwert hätten. Einsatzkräfte trafen dann gegen 0.40 Uhr vor Ort etwa zehn Menschen an und forderten sie auf die Party zu beenden.

Außerdem wurde bekannt, dass auf der Feier mehrfach verbotene rechte Parolen gerufen worden waren. Die Beamten leiteten daher neben der Anzeige wegen des unzulässigen Lärms ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen eine 22-jährige Deutsche, einen 27-jährigen Deutschen und die weiteren Partygäste ein. (SZ)

Anzeige
Berufsakademie Sachsen wird 30
Berufsakademie Sachsen wird 30

Die Staatliche Studienakademie Bautzen ist eine von sieben Einrichtungen der Berufsakademie. In Bautzen wird noch 70 Jahre Ingenieurstudium gefeiert.

Mehr zum Thema Dresden