merken
Dresden

Rentner in Dresden ausgeraubt

Der Mann wurde von hinten gepackt. Nur Stunden vorher war eine Frau in einen Hausflur gezerrt und bedroht worden.

Die Dresdner Polizei ermittelt in zwei Raubüberfällen.
Die Dresdner Polizei ermittelt in zwei Raubüberfällen. © Rene Meinig (Symbolbild)

Dresden. Er kam gerade vom Einkaufen zurück, als er plötzlich von einem Unbekannten festgehalten wurde: Ein 82-jähriger Dresdner ist am Freitagmittag in Trachau ausgeraubt worden.

Der Mann stand laut Polizei bereits vor seiner Haustür in der Carl-Zeiss-Straße. Während ihn der unbekannte Täter festhielt, stahl ein zweiter seine Geldbörse mit 150 Euro sowie persönlichen Dokumenten. Anschließend flüchteten die Männer jeweils in unterschiedliche Richtungen. Verletzt wurde der Rentner nicht.

Bei einem versuchten Raub blieb es am Freitagmorgen in Cotta. Dort ist eine 20-Jährige an der Wilhelm-Franz-Straße von einem ihr flüchtig Bekannten in einen Hausflur gezogen und mit einem Messer bedroht worden. Dabei forderte der Täter Geld oder Drogen. Die Frau konnte sich losreißen, flüchten und zum nächsten Polizeirevier rennen. Dort erstattete sie Anzeige. Sie blieb unverletzt.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden