Dresden
Merken

Scheune-Sanierung soll bis 2025 dauern

Seit Oktober wird das Kulturzentrum Scheune in der Dresdner Neustadt saniert. Wann das Haus wieder eröffnen soll und worauf sich Konzertfans freuen dürfen.

Von Julia Vollmer
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Dresdner Kulturzentrum "Scheune" auf der Alaunstraße wird saniert.
Das Dresdner Kulturzentrum "Scheune" auf der Alaunstraße wird saniert. © Marion Doering

Dresden. Konzerte, DJs und ein Café: Die Scheune gehört seit Jahrzehnten zum kulturellen wie auch zum nächtlichen Leben in der Dresdner Neustadt. Seit Oktober laufen die Sanierungsarbeiten. Nun ist klar, dass sie noch bis mindestens 2025 dauern werden. Wie es derzeit auf der Baustelle aussieht und welche Alternativen Scheune-Gänger haben.

Wie weit sind die Bauarbeiten fortgeschritten?

"Nach dem Baustart im Oktober letzten Jahres wurden alles Mobiliar aus dem Gebäude geräumt und im Innenbereich Abbrucharbeiten, die nicht in die Statik des Gebäudes eingreifen, durchgeführt", so die Stadt zum aktuellen Baustand. Inzwischen steht der Bauzaun und die Baustelle wird "aus Sicherheitsgründen" abgesperrt.

Nun sollen nach und nach Gebäudeteile wie Dach und einzelne Wände abgerissen werden, um dann neu gebaut zu werden. Der Abriss einzelner Seitenwände sei notwendig, weil das Gebäude für eine bessere Nutzbarkeit verlängert und verbreitert werden soll, so das Rathaus.

Voraussichtlich im Juni sollten die Abbrucharbeiten weitgehend abgeschlossen sein. Danach wird das Dachtragwerk gebaut. Wenn alle Ausschreibungen und Beauftragungen für die Handwerker planmäßig klappen, könnte es Ende dieses Jahres ein Richtfest geben, so die Angabe der Stadt.

Wie realistisch ist der Termin 2025?

Beim Termin 2025 betont die Verwaltung, dass dafür alle Fristen eingehalten werden müssten. "Vorausgesetzt, alle Ausschreibungen und Beauftragungen können planmäßig umgesetzt werden, sollten Sanierung und Umbau im Frühjahr 2025 abgeschlossen und die Scheune wieder an den Nutzer übergeben werden können."

Die Arbeiten seien noch am Anfang. "Aber es ist nicht auszuschließen, dass aufgrund der Weltlage bei den weiteren Bauabschnitten diese Baurisiken eintreten. Dies könnte dann auch den Zeitplan vereiteln", heißt es auf Nachfrage.

Für die Sanierung und den Umbau der Scheune kalkuliert die Stadt zurzeit mit Gesamtkosten von 7,1 Millionen Euro ohne die Außenanlagen.

Welche Alternativen gibt es für Veranstaltungen?

Im April steht ein großes Projekt des Scheune-Vereins an. "Music-Match" ist eine Kombination aus Konferenz und Festival für Popularmusik. Die Veranstaltung geht 2023 in die siebente Runde.

Unter dem Motto "Music for a New Society" werden am 27. und 28. April erneut aktuelle gesellschaftliche Diskurse auf die Musikszene übertragen und nach Lösungsansätzen gesucht - inhaltlich in Diskussionsrunden, Workshops und Vorträgen, künstlerisch auf der Bühne.

So soll es unter anderem um die Einführung eines Nachtbürgermeisters in Dresden und um die Frage nach fehlenden Freiräumen und Treffpunkten für die kreative Szene und junge Menschen gehen. Außerdem um die Frage, auf welchen Open-Air-Flächen Partys und Events stattfinden könnten.

Da die Scheune sanierungsbedingt pausiert, finden alle Veranstaltungen in der Interimsstätte Zentralwerk in Pieschen statt.

Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Scheune-Ticketshop. Es gibt die Möglichkeit, ein Zwei-Tages-Konferenzticket, inklusive Festival, für 33,70 Euro und ermäßigt für 26 Euro zu kaufen. Für ausschließliche Konzertfans gibt es das Zwei-Tage-Festival-Ticket zu 24,90 Euro oder wahlweise die Festival-only-Tageskarte für 17,20 Euro.