SZ + Dresden
Merken

Hunderte Schulverweigerer in Dresden

Junge Dresdner, die regelmäßig die Schule schwänzen, leiden meist unter Bauchschmerzen, Mobbing und Panikattacken. Jetzt gibt es eine neue Studie zu den Ursachen von Schulverweigerung.

Von Julia Vollmer
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Schule werde von jungen Menschen immer öfter als lebensfern wahrgenommen, heißt es in einer Studie der FH Dresden über Schulverweigerung. Deswegen schwänzen immer mehr Schüler regelmäßig die Schule.
Schule werde von jungen Menschen immer öfter als lebensfern wahrgenommen, heißt es in einer Studie der FH Dresden über Schulverweigerung. Deswegen schwänzen immer mehr Schüler regelmäßig die Schule. © SAE Sächsische Zeitung

Dresden. Bauchschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen: Bei immer mehr Dresdner Schüler löst der Gedanken, die Schule am nächsten Tag besuchen zu müssen, Angst aus. Sie schwänzen den Unterricht nicht, sondern sind schlicht nicht in der Lage dazu. Schulabsentismus nennen Mediziner das. Der Begriff bezeichnet den unregelmäßigen oder ausbleibenden Besuch der Schule.

Ihre Angebote werden geladen...