merken
PLUS Dresden

Auch heute wieder Streik in Dresden

Am Mittwoch ruft Verdi die Angestellten aus Bürgeramt und Kulturamt zum Arbeitskampf auf. Was das für die Dresdner bedeutet.

Am Mittwochmorgen streiken Stadtmitarbeiter vor dem Haupteingang des Ordnungsamtes in der Theaterstraße.
Am Mittwochmorgen streiken Stadtmitarbeiter vor dem Haupteingang des Ordnungsamtes in der Theaterstraße. © Tino Pluntert

Dresden. Im Zusammenhang mit der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst ruf Verdi an diesem Mittwoch die Mitarbeiter, Auszubildenden und Praktikanten bei der Stadt Dresden zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

Verdi fordert eine Lohnerhöhung um 4,8 Prozent, mindestens aber um 150 Euro monatlich. Außerdem die Erhöhung der Entgelte der Auszubildenden, Studierenden und Praktikanten um 100 Euro monatlich. „Außerdem erwarten wir nach 30 Jahren deutscher Einheit die Angleichung der wöchentlichen Arbeitszeit im Tarifgebiet Ost der VKA an die wöchentliche Arbeitszeit für das Tarifgebiet West“, sagt Gewerkschaftssekretär Oliver Schobert. Beschäftigte des Bürgeramtes, der Ausländerbehörde und des Amtes für Kultur und Denkmalschutz treffen sich seit 8.30 Uhr vor dem Haupteingang des Ordnungsamtes auf der Theaterstraße 11. Die Arbeitgeberseite hat auch in der zweiten Tarifrunde am Wochenende 20./21. September 2020 kein Angebot vorgelegt, so Verdi.

Anzeige
Der Kreuzchor singt!
Der Kreuzchor singt!

Das beliebte Adventskonzert im Stadion mit dem Dresdner Kreuzchor wird stattfinden! Jetzt gibt es sogar einen Zusatztermin.

Weiterführende Artikel

Darum streiken die Erzieher in Dresden

Darum streiken die Erzieher in Dresden

An diesem Freitag bleiben Kitas geschlossen. Streikthema ist auch die massive Kürzung der Wochenarbeitszeit. Was das für Erzieher und Kinder bedeutet.

Die Stadt sagt auf SZ-Anfrage, die Auswirkungen auf den Dienstbetrieb lassen sich kaum prognostizieren, da nicht absehbar ist, wie viele Beschäftigte sich in welchem Umfang an dem Streik beteiligen werden. Es gibt keine Erhebungen bei den Beschäftigten
zur möglichen Teilnahme. Der Mittwoch sei in der Regel publikumsfrei. Im Bürgeramt und in der Ausländerbehörde könnten über eine Terminvergabe vergebene Termine
betroffen sein.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden