merken
Dresden

Wohnung in Dresden-Laubegast brennt

Vermutlich war eine Verpuffung Ursache für das Feuer am Mittwochmittag. Ein Bewohner wurde verletzt.

Die Feuerwehr konnte das Feuer im Haus in der Fährstraße schnell löschen.
Die Feuerwehr konnte das Feuer im Haus in der Fährstraße schnell löschen. © SZ/Nora Domschke

Dresden. Zuerst hat es geknallt, dann kam dicker, schwarzer Rauch. Das berichtet ein Bewohner des Hauses in der Laubegaster Fährstraße, in dem es am Mittwochmittag gebrannt hat. Im Treppenhaus habe er den Mann aus der brennenden Wohnung angetroffen, er blutete stark.

Kurz darauf trafen bereits die alarmierten Rettungskräfte der Dresdner Feuerwehr ein - sie konnten das Feuer schnell löschen, wie ein Sprecher bestätigt. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Bei der Explosion ging eine Scheibe in der Erdgeschosswohnung zu Bruch.
Bei der Explosion ging eine Scheibe in der Erdgeschosswohnung zu Bruch. © SZ/Nora Domschke

Vermutlich hatte eine Verpuffung von Lösungsmitteln zu der Explosion und dem Feuer geführt. Zur genauen Brandursache ermittelt nun die Polizei. Laut Angaben der Beamten handelt es sich bei dem Verletzten um einen 54-Jährigen. In dessen Wohnzimmer hat sich das Unglück demnach ereignet. Zur Ursache für die Verpuffung konnten die Beamten auch am Tag danach noch nichts sagen.

Die Feuerwehr berichtete am Donnerstag, dass 54 Brandschützer und der Rettungshubschrauber Christoph 38, mit dem der Verletzte aufgrund seiner Brandwunden in eine Spezialklinik nach Leipzig geflogen wurde, im Einsatz waren. (SZ/noa/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden