SZ + Dresden
Merken

Mann sperrt seine Frau und das gemeinsame Baby fast täglich zu Hause ein

Ein Jahr lang spielt ein 33-jähriger Dresdner verrückt. Erst dann wird die Polizei alarmiert. Der Monat in Haft muss Wunder gewirkt haben.

Von Alexander Schneider
 3 Min.
Teilen
Folgen
Am Amtsgericht Dresden wurde gegen einen Altenpfleger verhandelt, der seine Frau an rund 100 Tagen in der gemeinsamen Wohnung eingesperrt haben soll.
Am Amtsgericht Dresden wurde gegen einen Altenpfleger verhandelt, der seine Frau an rund 100 Tagen in der gemeinsamen Wohnung eingesperrt haben soll. © Symbolfoto: Marion Doering

Dresden. Im September 2021 befreien Polizisten eine Frau und deren acht Monate alten Sohn aus ihrer Wohnung. Was die Mutter berichtet, können sie kaum glauben. Die Frau war über ein Jahr immer wieder zu Hause eingesperrt worden. Täter war Daniel D., Ehemann und Vater der kleinen Familie.

Ihre Angebote werden geladen...