SZ + Dresden
Merken

Prozess nach Prügel-Attacken: Dynamo-Hooligan aus Dresden bleibt im Gefängnis

Weil er wiederholt auf Polizisten losging, landete ein 24-jähriger Dresdner in Untersuchungshaft. Das habe ihm gutgetan, sagt er nun. Wie gewaltbereit der Dynamo-Hooligan war, wird vor Gericht deutlich.

Von Alexander Schneider
 6 Min.
Teilen
Folgen
Ein Wachtmeister bringen Robert S. zu seinem Sitzungssaal im Amtsgericht Dresden. Der 24-Jährige hat sich vermummt. In seiner Verhandlung jedoch ist er ungewöhnlich offen.
Ein Wachtmeister bringen Robert S. zu seinem Sitzungssaal im Amtsgericht Dresden. Der 24-Jährige hat sich vermummt. In seiner Verhandlung jedoch ist er ungewöhnlich offen. © Foto: Alexander Schneider

Dresden. Zwei Anklagen, ein Strafbefehl, immer Gewalt. Robert S. zählt nicht nur zu den Tätern, die bei den bisher schwersten Ausschreitungen Dresdner Fußball-Randalierer im Mai 2021 in der ersten Reihe Polizisten angegriffen haben. Der gelernte Kaufmann ist zuvor bereits dreimal wegen ähnlicher Taten als Dynamo-"Fan" verurteilt worden, wenn auch nur zu Geldstrafen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!