SZ + Dresden
Merken

Wieder zwei Dynamo-Chaoten in Dresden verurteilt

Keine Zeugen oder Videos, dafür knappe Geständnisse nach kuscheligen Deals: Die Justiz hechelt die Dynamo-Krawalle vom Mai 2021 durch - mit wechselhaftem Erfolg.

Von Alexander Schneider
 7 Min.
Teilen
Folgen
Dynamo Dresden gelang am 16. Mai 2021 der Wiederaufstieg - doch statt zu feiern gingen Hunderte Dynamo-Chaoten auf die Polizei los. Dabei waren wegen der Corona-Pandemie Versammlungen verboten. Durchgesetzt wurde das Verbot vor dem Stadion jedoch nicht.
Dynamo Dresden gelang am 16. Mai 2021 der Wiederaufstieg - doch statt zu feiern gingen Hunderte Dynamo-Chaoten auf die Polizei los. Dabei waren wegen der Corona-Pandemie Versammlungen verboten. Durchgesetzt wurde das Verbot vor dem Stadion jedoch nicht. © Foto: Archiv

Dresden. Wer verstehen will, welche Bedeutung der Fußballclub Dynamo Dresden im öffentlichen Leben Dresdens spielt, muss sich ein Wochenende im Jahr 2021 ansehen. Am Sonntag, 16. Mai, verursachten Tausende sogenannter Dynamo-Fans vor heimischer Kulisse die bisher schwersten Krawalle. Die einen, weil sie über Stunden massivste Gewalt ausgeübt, die anderen, weil sie zusahen und den Chaoten so erst eine Bühne und einen Schutzraum dafür geboten hatten.

Ihre Angebote werden geladen...